lehrerbibliothek.de
Literacy-Projekt zum Bilderbuch Wie Findus zu Pettersson kam
Literacy-Projekt zum Bilderbuch Wie Findus zu Pettersson kam




Sven Nordqvist, Mareike Brombacher

Buch Verlag Kempen
EAN: 9783867407694 (ISBN: 3-86740-769-X)
48 Seiten, paperback, 21 x 30cm, September, 2017

EUR 14,50
alle Angaben ohne Gewähr

Umschlagtext
Welches Kind kennt das unschlagbare Duo nicht? Die kurzweiligen Geschichten von Pettersson und Findus begeistern schon lange Jung und Alt. Das Literacy-Projekt zu dem Bilderbuch „Wie Findus zu Pettersson kam“ stellt für Kinder eine spannende Möglichkeit dar, sich aktiv mit dem Buch auseinanderzusetzen. Dadurch entwickeln die Kinder ein tiefes Textverständnis, das den Grundstein für den Erwerb weiterer Literacy-Kompetenzen legt.

Die alltagsnahen Themen und liebevollen Illustrationen begeistern die Kinder für das Buch und machen neugierig auf den Text. Sie erfahren mit Hilfe des Literacy-Projekts unter anderem, was sie tun können, wenn sie sich verlaufen haben. Außerdem gehen sie auf Spurensuche, erfahren Sachwissen über die Hühner, die auf Petterssons Hof leben, setzen sich mit dem Thema „Alt und Jung“ auseinander u. v. m. So macht Sprachförderung Spaß!






Rezension
Bereits im Kindergarten werden die Grundlagen für den späteren Leseerfolg gelegt. Hier entscheidet sich, ob Kinder für das spätere Lesen herangeführt werden oder nicht. In Familien, in denen Vorlesen ein festes Ritual ist, gibt es viel seltener Kinder, die später unter Lesefrust leiden, als in Familien, die sich nur wenig Zeit zum Vorlesen nehmen.
Bücher sollten dabei ruhig ganzheitlich vermittelt werden. Ich selbst liebe es, Ganzschriften vorzulesen, in denen nicht nur einzelne Geschichten herausgepickt werden, sondern sich eine Geschichte über mehrere Kapitel hinweg aufbaut. Als meine eigenen Kinder ein halbes Jahr alt waren, bekamen sie ihr erstes Buch. Das hatte nur 6 Seiten und wurde vor allem angenagt. Mit einem Jahr hatten sie gewiss schon 5 Bücher und mit zwei Jahren kannten sie einige Texte auswendig und hatten schon viele Büchereibesuche hinter sich, denn die Zeit, in der sie Bücher in den Mund nahmen, war vorbei.
Nun, im Kindergartenalter, wurden Geschichten nachgespielt, meine Tochter hatte einen virtuellen Freund, der sie in den Kindergarten begleitete. Sie sprach Verse nach, malte Bilder zu den Büchern, spielte passende Rollenspiele.
In vielen Kindergärten machen Erzieherinnen ein Bilderbuch zu einem Projekt. Es werden Spiele gespielt, Plastiken gebastelt, Verkleidungen angefertigt und Szenen vertont. All hierzu gibt es in den Literacy-Projekten viele weitere Beispiele und Ideen.

Sehr schön ist das vorliegende Projektheft zum Bilderbuch "Wie Findus zu Pettersson kam".
Das Bilderbuch ist eines der schönsten Bilderbücher überhaupt. Hierzu gibt es viele Theaterstücke und auch einen sehr schönen Film. Im Kindergarten lässt sich Findus Guten Morgen Lied singen. Auch schön ist es, Szenen aus dem Buch vorzulesen und mit Instrumenten zu verklanglichen. Gemeinsam kann ein Kartoffelsalat zubereitet und Apfelkompott gekocht werden. Auf ein paar Arbeitsblättern werden Wahrnehmungsübungen durchgeführt. auch das Ausschneiden und Aufkleben kann im Rahmen dieses Projektes gefördert werden.


Insgesamt empfiehlt sich das Projekt vor allem für den Kindergarten. Die beigefügten Arbeitsblätter lassen sich ggf. an einem Schnuppertag einsetzen, bei dem die älteren Kinder andere Aufgaben zum Bilderbuch bewältigen.

Viel Freude mit diesem Projekt wünscht Ihnen
Ina Lussnig, Lehrerbibliothek.de

Teile der Rezension beziehen sich auf die Reihe "Literacy Projekt" allgemein.
Verlagsinfo
ab 2 Jahren

Die Reihe „Literacy-Projekte“ aus dem BVK bietet Ihnen:
• fertig ausgearbeitete Angebote zu dem Inhalt des Bilderbuches
• Kopiervorlagen und Arbeitsblätter zum sofortigen Einsatz
• Berücksichtigung der Bildungsbereiche
• Tipps zum Umgang mit dem Bilderbuch in der Gruppe
• u. v. m.
Inhaltsverzeichnis
Wörterdetektive – Wo sucht Pettersson seinen Kater? – Pettersson ruft Findus – Lied: Da sind die kleinen Mucklas – Zimtwecken von Beda – Eier zählen – Sockenspuren – Wie können wir Findus trösten?