lehrerbibliothek.de
Konfessionskunde
Konfessionskunde




Johannes Oeldemann (Hrsg.)

Reihe: Handbuch der Ökumene und Konfessionskunde


Evangelische Verlagsanstalt , Bonifatius Druckerei
EAN: 9783374038039 (ISBN: 3-374-03803-4)
433 Seiten, paperback, 13 x 21cm, 2015

EUR 26,90
alle Angaben ohne Gewähr

Umschlagtext
Hrsg. vom Johann-Adam-Möhler-Institut Paderborn

Ökumene lebt von der Begegnung mit Christen anderer Konfessionen. Damit Ökumene gelingen kann, ist es notwendig, das Selbstverständnis der anderen Christen kennenzulernen, sich mit ihrem Glauben, ihrer Identität und ihrer Lebensweise auseinanderzusetzen.

Diese Aufgabe geht der engagiert geschriebene Band aus der Perspektive der einzelnen Kirchen an, insofern die Autoren weitgehend über die Tradtion der Konfession schreiben, in der sie aufgewachsen sind. Dabei werden nicht nur die „klassischen» Konfessionsfamilien (Katholiken, Orthodoxe, Anglikaner, Lutheraner, Reformierte), sondern auch christliche Gemeinschaften mit einer kürzeren Geschichte (vor allem aus dem freikirchlichen und charismatischen Bereich) in den Blick genommen. Ausgangspunkt ist jeweils die gegenwärtige Situation, die sodann im Rückblick auf die geschichtliche Entwicklung, durch die Darstellung der Besonderheiten in der Ausprägung der Glaubenslehre und die Beschreibung identitätsstiftender Momente des Glaubenslebens erklärt wird. Die Einstellung der verschiedenen Kirchen zur Ökumene und ihr Engagement in diesem Bereich kommen ebenfalls zur Sprache.

Diese neue Konfessionskunde ermöglicht einen authentischen Einblick in die Vielfalt der christlichen Kirchen. Sie erscheint als Band 1 des neuen »Handbuchs der Ökumene und Konfessionskunde«, das vom Johann-Adam-Möhler-Institut für Ökumenik in Paderborn publiziert wird.
Rezension
Die hier anzuzeigende, neu erschienene und damit auf aktuellem Stand befindliche Konfessionskunde wird, wie schon die herausgebenden Verlage verdeutlichen, erfreulich ökumenisch verantwortet: von der Evangelischen Verlagsanstalt Leipzig und vom katholischen Bonifatius Verlag in Paderborn.
Konfessions- und Kirchenkunde steht im Kontext von Kirchengeschichte, bildet aber doch auch eine Schnittstelle zur Dogmatik und damit zur Gegenwarts-Theologie. Die verschiedenen Gesichter des Glaubens in christlichen Kirchen werden hier deutlich. Die Vielfalt der chrishtlichen Konfessionen findet sich bereits im neutestamentlichen Kanon; warum sonst bedürfte es z.B. vier theologisch recht unterschiedlicher Evangelien?! Zugleich haben die Kirchengeschichtlichen Entwicklungen immer auch um die Einheit der Kirche gerungen. Nur wer um die konfessionellen Unterschiede weiß, kann auch zu Gemeinsamkeiten in der Ökumene gelangen. Ökumene lebt von der Begegnung mit Christen anderer Konfessionen. Damit Ökumene gelingen kann, ist es notwendig, das Selbstverständnis der anderen Christen kennenzulernen, sich mit ihrem Glauben, ihrer Identität und ihrer Lebensweise auseinanderzusetzen.

Oliver Neumann, lehrerbibliothek.de
Inhaltsverzeichnis
VORWORT 9
Wolfgang Thönissen

KAPITEL 1
DIE KATHOLISCHE KIRCHE 13
Johannes Oeldemann

1. Gegenwart 15
2. Geschichte 20
3. Glaube 28
4. Kirchliches Leben 47
5. Ökumene 60

KAPITEL 2
DIE ORTHODOXE KIRCHE UND DIE ORIENTALISCH-ORTHODOXEN KIRCHEN 72
Ioan Moga

1. Die Orthodoxe Kirche 75
2. Assyrische Kirche des Ostens 129
3. Orientalisch-Orthodoxe Kirchen 136

KAPITEL 3
DIE ANGLIKANISCHEN KIRCHEN 158
Paul Avis

1. Die Kirche von England 158
2. Die Anglikanische Kirchengemeinschaft 175
3. Die anglikanischen Kirchen in der Ökumene 178
4. Spannungen in der Gemeinschaft und der beabsichtigte Anglikanische Bund 182

KAPITEL 4
DIE EVANGELISCHEN LANDESKIRCHEN 188
Oliver Schuegraf

1. Die lutherischen Kirchen 189
2. Die reformierten Kirchen 201
3. Unierte Kirchen 208
4. Innerevangelische Verständigung und gemeinsame Strukturen in Deutschland 212
5. Grundlinien evangelischen Glaubens und evangelischer Lehre 215
6. Kirchliches Leben 231
7. Ökumenische Beziehungen 237

KAPITEL 5
DIE ALTKONFESSIONELLEN KIRCHEN 247
Adrian Suter, Werner Klein, Gerrit Jan Beuker

1. Altkatholische Kirchen (Adrian Suter) 247
2. Altlutherische Kirchen (Werner Klän) 274
3. Altreformierte Kirchen (Gerrit Jan Beuker) 285

KAPITEL 6
DIE EVANGELISCHEN FREIKIRCHEN 296
Markus Iff

1. Begriff, Wurzeln und Grundlagen, Vereinigung evangelischer Freikirchen 296
2. Mennoniten 302
3. Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden (Baptisten) 311
4. Freie evangelische Gemeinden 325
5. Evangelische Brüder-Unität — Herrnhuter Brüdergemeine 335
6. Methodisten 342
7. Heilsarmee 353
8. Religiöse Gesellschaft der Freunde (Quäker) 357
9. Mülheimer Verband Freikirchlich-Evangelischer Gemeinden 364
10. Bund Freikirchlicher Pfingstgemeinden 368
11. Siebenten-Tags-Adventisten 376
12. Apostolische Bewegung, Apostolische Gemeinschaft und „Apostelamt Jesu Christi" 381
13. Weitere Freikirchen 387

KAPITEL 7
DIE CHARISMATISCHE BEWEGUNG: KONFESSIONELLE,
NICHTKONFESSIONELLE UND NEOCHARISMATISCHE GEMEINSCHAFTEN 391
Hans Gasper

1. Einleitung, Begriff, Vorgeschichte 391
2. Die Charismatische Erneuerung in den Traditionskirchen 394
3. Nichtkonfessionelle Gemeinden und Gemeinschaften 401
4. Die „Dritte Welle" des Heiligen Geistes, Neocharismatiker und weitere Entwicklungen 405
5. Wesensmerkmale der Charismatischen Bewegung 414
6. Häufig gestellte Fragen: Fundamentalismus — Ökumene 423

NACHWORT 427
Johannes Oeldemann

AUTORENVERZEICHNIS 432