lehrerbibliothek.de
Klassiker der Philosophie Bd. 2: Von Immanuel Kant bis John Rawls
Klassiker der Philosophie Bd. 2: Von Immanuel Kant bis John Rawls




Otfried Höffe (Hrsg.)

Verlag C. H. Beck oHG
EAN: 9783406568022 (ISBN: 3-406-56802-5)
360 Seiten, paperback, 12 x 19cm, Februar, 2008

EUR 14,95
alle Angaben ohne Gewähr

Umschlagtext
Originalausgabe

Verlag C.H.Beck
Rezension
Lehrer/innen kommen ohne philosophiegeschichtliche Grundkenntnisse kaum aus; viel zu sehr haben die jeweiligen geistesgeschichtlichen Strömungen auch die jeweilige Pädagogik beeinflußt. Philosophie-, Gesellschaftskunde- und Religionslehrkräfte benötigen darüber hinaus spezifisches Fachwissen zur Philosophiegeschichte. Das bietet in einem angemessenen Preis-Leistungs-Verhältnis diese 2-bändige Ausgabe Klassiker der Philosophie, wie sie aus der Beckschen Reihe auch von anderen Disziplinen her bekannt ist. Von den Vorsokratikern, mit denen die europäische Philosophie beginnt, über Platon und Aristoteles, sodann die Meister der Philosophie des Mittelalters und der Neuzeit bis hin zu David Hume stellt der erste Band Leben, Werk und Wirkung der philosophischen „Klassiker“ vor. Der zweite Band reicht von Immanuel Kant bis in die unmittelbare Gegenwart. In den meisten Artikeln wird differenziert zwischen a) Leben, b) Werk und c) Wirkung des jeweiligen Philosophen. Darüber hinaus wird jeweils auf die Werkausgaben, Bibliographien, Biographien und Sekundärliteratur verwiesen.

Jens Walter, lehrerbibliothek.de
Verlagsinfo
Von den Vorsokratikern, mit denen die europäische Philosophie beginnt, über Platon und Aristoteles, sodann die Meister der Philosophie des Mittelalters und der Neuzeit bis hin zu David Hume stellt der erste Band Leben, Werk und Wirkung der philosophischen „Klassiker“ vor. Der zweite Band reicht von Immanuel Kant bis in die unmittelbare Gegenwart. Die Beiträge sind von renommierten Kennern der jeweiligen Philosophen verfaßt und vermitteln neben einer Einführung in die Philosophie auch die sozial- und geistesgeschichtlichen Hintergründe. Ausführliche Literaturhinweise auf dem neuesten Stand erleichtern die weitergehende Beschäftigung.

Prof. Dr. Otfried Höffe, o. Professor für Philosophie und Leiter der Forschungsstelle Politische Philosophie an der Universität Tübingen, Ständiger Gastprofessor für Rechtsphilosophie an der Universität Sankt Gallen.

Preise

Ehrendoktor der Universität in Porto Alegre (PUCRS, 1999)
Preis der Margit Egnér-Stiftung, Zürich (1992)
Bayerischer Literaturpreis (Karl-Vossler-Preis) für wissenschaftliche Darstellungen von literarischem Rang (2002)
Baden-Württembergische Verdienstmedaille
Mitglied der Heidelberger Akademie der Wissenschaften
Mitglied des Auswahlausschusses der Alexander von Humboldt-Stiftung
Mitglied des wissenschaftlichen Beirats der Fritz Thyssen Stiftung
seit 2006 Mitglied der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina
Inhaltsverzeichnis
Immanuel Kant (1724–1804)
von Otfried Höffe

Johann Gottlieb Fichte (1762–1814)
von Andreas Schmidt

Georg Wilhelm Friedrich Hegel (1770 –1831)
von Ludwig Siep

Friedrich Wilhelm Joseph Schelling (1775–1854)
von Manfred Frank

Arthur Schopenhauer (1788–1860)
von Wolfgang M. Schröder

John Stuart Mill (1806 –1873)
von Dieter Birnbacher

Søren Kierkegaard (1813–1855)
von Annemarie Pieper

Karl Marx (1818–1883)
von Michael Quante

Friedrich Nietzsche (1844–1900)
von Volker Gerhardt

Charles S. Peirce (1839 –1914), William James (1842–1910) und
John Dewey (1859 –1952)
von Helmut Pape

Gottlob Frege (1848–1925)
von Michael Wolff

Edmund Husserl (1859 –1938)
von Christian Beyer

Bertrand Russell (1872–1970)
von Thomas Mormann

Ludwig Wittgenstein (1889 –1951)
von Wilhelm Vossenkuhl

Martin Heidegger (1889 –1976)
von Thomas Rentsch

Rudolf Carnap (1891–1970) und der Wiener Kreis
von Christoph Demmerling

Max Horkheimer (1895–1973) und Theodor W. Adorno (1903–1969)
von Rainer Forst

Jean-Paul Sartre (1905–1980)
von Peter Kampits

Hans-Georg Gadamer (1900 –2002)
von Günter Figal

Michel Foucault (1926 –1984)
von Ulrich Johannes Schneider

Willard Van Orman Quine (1908–2000)
von Albert Newen

John Rawls (1921–2002)
von Otfried Höffe

Die Autoren
Register