lehrerbibliothek.de
Kinderlexikon der Religionen
Kinderlexikon der Religionen




Georg Schwikart

Patmos
EAN: 9783491794917 (ISBN: 3-491-79491-9)
104 Seiten, hardcover, 17 x 24cm, 1997

EUR 14,90
alle Angaben ohne Gewähr

Umschlagtext
Von Abba bis Zuckerfest, von Bodhisattwa über Demeter und die Quäker zur Reliquie: Das neue Kinderlexikon der Religionen erklärt viele Ausdrücke und Fremdwörter aus der Welt der Religionen. In kindgerechter Sprache liegt hierfür Kinder ab 9 Jahren ein Nachschlagewerk vor, das Glaubensgemeinschäften, Personen, Gegenstände, Feste, übergeordnete Begriffe etc. einfach erläutert - so knapp wie möglich, so ausführlich wie nötig.

Die multikulturelle Gesellschaft lebt letztlich von religiöser Toleranz. Toleranz benötigt Dialog, Dialog wiederum Kenntnisse. Diese Kenntnisse werden Kommunionkindem und Koranschülern, Firmlingen, Konfirmanden, Toralernenden und solchen, die in östlichen Weisheitstraditionen erzogen werden, vom Kinderlexikon der Religionen in Text und zahlreichen Bildern vermittelt.
Inhaltsverzeichnis
Liebe Leserinnen und Leser!

Die Geschichte der Religionen ist alt, ihre Weit vielfältig und bunt. Vieles darin ist nicht leicht zu verstehen. Dieses Lexikon will euch einige Fremdwörter und Zusammenhänge erklären. Nicht alle Fachbegriffe sind hier aufgeführt - es gibt viel, viel mehr! Nicht alle muss ein Kind schon wissen. Wer sich aber in seinem eigenen Glauben auskennen möchte und auch andere Religionen begreifen will, der sollte sich informieren über Gemeinschaften, wichtige Personen, Gegenstände, Feste, übergeordnete Themen. Dieses Lexikon will euch vertraut machen mit Ausdrücken von »Abba« bis »Zuckerfest«, von »Bodhisattwa« über »Demeter« und die »Quäker« bis zur »Pyramide«.

Das Buch kann benutzt werden von Kindern (und Erwachsenen), ganz gleich, ob sie einer Religion angehören oder nicht. Da alle verschiedenes Vorwissen mitbringen, zeigt das Zeichen »-->« an, dass ein Wort innerhalb einer Erklärung an anderer Stelle erläutert wird.

Da man häufig nicht weiß, wie ein Fremdwort ausgesprochen wird, ist bei den fett gesetzten Begriffen die betonte Silbe durch eine Unterstreichung markiert (»a«). Das Wort »Schokolade« zum Beispiel wird auf dem Buchstaben »a« betont - nicht auf dem »o« und nicht auf dem »e« am Schluss. Bei manchen Wörtern ist eine weitere Hilfe zur Aussprache dabei. Es heißt dann: »sprich«. Beispiel: Das lateinische Wort für Gott heißt »Deus« - sprich: De-us.

Die Zeitangaben beziehen sich auf die bei uns gebräuchliche Zeitrechnung. Sie berechnet sich nach der Geburt von Jesus von Nazaret vor etwa 2000 Jahren. Im Lexikon heißt es abgekürzt »n.u.Z.« = nach unserer Zeitrechnung. Es gibt nämlich auch andere Zeitrechnungen, beispielsweise die der Juden, der Muslime, der Chinesen usw. Ein Ereignis, das mehr als 2000 Jahre zurück liegt, rechnet sich also »v.u.Z.« = vor unserer Zeitrechnung.

Schließlich: Auf Seite 4 findet ihr ein Verzeichnis der Abkürzungen, die im Lexikon verwendet werden.

Den Umgang mit einem Lexikon muss man einüben. Vielleicht wollt ihr nur die eine oder andere Sache nachschlagen. Vielleicht kommt ihr aber auch ins Schmökern, lest mal hier, mal da und lernt so interessante Informationen über die faszinierende Welt der Religionen.

Viel Spaß dabei wünscht euch

Georg Schwikart