lehrerbibliothek.de
Islam, Aufklärung und Moderne
Islam, Aufklärung und Moderne




Georg Cavallar

Kohlhammer
EAN: 9783170339330 (ISBN: 3-17-033933-8)
226 Seiten, paperback, 12 x 20cm, 2017, 19 Abb.

EUR 26,00
alle Angaben ohne Gewähr

Umschlagtext
Häufig wird in politischen Feuilletons und in der gesellschaftlichen Debatte "dem" Islam unterstellt, er sei archaisch und kaum entwickelt, weil er im Gegensatz zu Europa keine Phase der Aufklärung durchlaufen habe. Unklar bleibt dabei aber häufig, was überhaupt unter Aufklärung zu verstehen ist. Dieser Band besinnt sich auf das Erbe der europäischen Aufklärung und plädiert für ein differenziertes und vernunftbasiertes Denken in Anlehnung an Immanuel Kant. Folgt man diesen Prinzipien, dann können islamisch geprägte Strömungen durchaus aufgeklärt sein, wie die Beispiele liberaler Muslime heute und arabischer Denker in der Vergangenheit eindrucksvoll vor Augen führen. Dieses Plädoyer für ein "erweiteres Denken" im 21. Jahrhundert sichert das Erbe der Aufklärung und zeigt in der Auseinandersetzung mit "dem" Islam, dass die Aufklärung auch heute noch Wesentliches zum Verstehen Anderer beitragen kann.

PD Dr. Georg Cavallar lehrt und forscht am Institut für Philosophie und Pädagogik an der Universität Wien.
Rezension
Ist "der" Islam "aufgeklärt" oder nicht? Die einen unterstellen, dass der Islam niemals so etwas wie die europäische Aufklärung durchlaufen hat, die anderen betonen, dass Teile des Islam bereits vor der europäischen Aufklärung aufgeklärt waren und/oder es heute aufgeklärte, liberale Muslime in großer Vielfalt gibt. Der Autor dieses Buchs ist um eine differenzierte Wahrnehmung des Themas "Islam und Aufklärung" bemüht, indem zunächst einmal der Begriff Aufklärung zu definieren ist. In einer Epoche, die vom globalen Terrorismus, von Bürgerkriegen und Kriegen in der arabischen bzw. islamisch geprägten Welt, von Flüchtlingskrisen, Selbstmordattentaten, sexuellen Übergriffen und Vergewaltigungen durch muslimische Immigranten gekennzeichnet ist, scheint die These von Samuel Huntington über den "Kampf der Zivilisationen" bestätigt zu sein. Es zeichnet sich eine immer größer werdende Polarisierung von Meinungen und Standpunkten ab. Auf der einen Seite findet sich das Bild des rückständigen oder reaktionären Islam, das Moderne, Aufklärung, Feminismus und Fortschritt ablehnt; auf der anderen Seite der Vorwurf von Vorurteilen, Klischees, Arroganz, Überheblichkeit oder Islamophobie. In Europa wird immer häufiger die Meinung vertreten, dass Islam, Aufklärung und Moderne einander ausschließen. Dieses Buch geht ich der Frage nach, ob diese Auffassung begründet ist. "Der Islam" und "die Aufklärung" stehen dann nicht mehr als inkompatible Größen einander gegenüber, da alles davon abhängt, wie Aufklärung, Moderne oder der Islam wahrgenommen und vor allem definiert werden.

Oliver Neumann, lehrerbibliothek.de
Inhaltsverzeichnis
Vorwort 7

1 Einleitung 11

1.1 Gegenwärtige Situation 11
1.2 Was meinen die Begriffe Kultur, Aufklärung und Islam? 18
1.3 Probleme des gegenwärtigen Islamdiskurses 22

2 Aufklärung und Säkularisierung: Plädoyer für eine differenzierte Betrachtung 34

2.1 Der Begriff der Säkularisierung 37
2.2 Aufklärung über die Aufklärung 45
2.3 Die Grenzen des Wissens 49
2.4 Das Problem der Kausalität 56

3 Die erweiterte Denkart. Ein vergessenes Erbe der Aufklärung 64
3.1 Die erweiterte, kosmopolitische Denkungsart 66
3.2 Beispiele für eine erweiterte Denkungsart 71
3.3 Die Toleranzidee 77
3.4 Moderner Rechtsstaat, Religionsgemeinschaften und Menschenrechte 84

4 Auf der Suche nach der »eingeschränkten Denkungsart« 91

4.1 Beispiele für die eingeschränkte Denkungsart 92
4.2 Andere Beispiele für die eingeschränkte Denkungsart 93
4.3 Abschließende Überlegungen 97

5 Religion, Gewalt und Moderne 101

5.1 Religion und Gewalt 103
5.2 Auf der Suche nach möglichen Ursachen der islamistischen Gewalt 110
5.3 Die Vielfalt islamischer Strömungen und ihre Ausprägungen in europäischen Gesellschaften 120
5.4 Funktion und Rolle von Gewalt 133

6 Prozesse der Aufklärung bei Muslimen und Muslimas 141

7 Annäherungen 162

7.1 Islamisch geprägte Gesellschaften und der Prozess der Aufklärung 162
7.2 Immigration, Gastfreundschaft und das Recht auf Einwanderung 170
7.3 Annäherungen: die praktizierte erweiterte Denkungsart 173
7.4 Zwischen Pessimismus und Optimismus 176

8 Ausgewählte Literatur 182
9 Abbildungsverzeichnis 187
10 Anmerkungen 188