lehrerbibliothek.de
Hurra, hurra, die Schule brennt Kriminalroman
Hurra, hurra, die Schule brennt
Kriminalroman




Frl. Krise, Frau Freitag

Rowohlt
EAN: 9783499290985 (ISBN: 3-499-29098-7)
304 Seiten, kartoniert, 13 x 19cm, 2017

EUR 9,99
alle Angaben ohne Gewähr

Umschlagtext
«Es brennt», schreit Hakan völlig entfesselt. «Die Schule brennt» Das Wort «Hurra» hat er sich gespart, wahrscheinlich befindet es sich gar nicht in seinem Wortschatz, aus seinem Tonfall war es aber deutlich herauszuhören.

Der Rauch quillt aus den Fenstern, Brandgeruch liegt in der Luft. Plötzlich knallt es laut. Alle schreien auf. Glasscherben rieseln auf den Hof und hinter den Fenstern des vierten Stocks züngeln Flammen hoch. Na, toll, sieht so aus, als würde mein Arbeitsplatz gerade in Schutt und Asche gelegt.

Frau Freitag stürzt auf mich zu. «Ich sag nur eins: Kein Unterricht bis zu den Sommerferien!»

Die Tage an der Berliner Problemschule sind mehr als abenteuerlich. Und dann brennt es auch noch. Schüler und Lehrer müssen umziehen - ausgerechnet auf das konservativste Gymnasium der Stadt fällt die Wahl der Schulbehörde.

Was war die Brandursache? Die Polizei ermittelt. Frau Freitag leidet derweil Höllenqualen: Ist ihr heimliches Rauchen an der Katastrophe schuld? Da findet man die verkohlte Leiche eines Menschen, der nicht im Feuer starb …
Rezension
Und wieder einmal steht eine Berliner Problemschule mit deren Schülern, Lehrern und Eltern im Mittelpunkt des neuesten Werkes von Frl. Krise und Frau Freitag. Diesmal ist es ein Kriminalroman, in dem eine brennende Schule und ein Leichenfund für Unruhe sorgen. Leider führt der Brand zu keinen vorzeitigen Ferien, denn der Unterricht wird an andere Schulen verlagert. Und natürlich geht es bei der Suche nach den Tätern turbulent zu. Wie in den Vorgängerwerken der beiden Autorinnen ist die Situation sehr unrealistisch und inszeniert. Doch das ist nicht das Wesentliche an diesem Schulroman. Die Geschichte soll vor allem unterhalten und den Leser angesichts der Situationskomik zum Lachen bringen. Eine schöne Ferienlektüre, daher auch für Lehrerinnen und Lehrer sehr empfehlenswert! Also: Einfach den Rotstift mal weglegen und lachen über eine verrückte Geschichte.

Arthur Thömmes, lehrerbibliothek.de