lehrerbibliothek.de
Human-Animal Studies Über die gesellschaftliche Natur von Mensch-Tier-Verhältnissen
Human-Animal Studies
Über die gesellschaftliche Natur von Mensch-Tier-Verhältnissen




Chimaira - Arbeitskreis für Human-Animal Studies (Hrsg.)

Transcript
EAN: 9783837618242 (ISBN: 3-8376-1824-2)
424 Seiten, paperback, 15 x 23cm, 2011, zahlr. Abb.

EUR 24,80
alle Angaben ohne Gewähr

Umschlagtext
Das Verhältnis des Menschen zum Tier stellt eine der großen Debatten der Gegenwart dar. Mit dem jungen Forschungsfeld der Human-Animal Studies leisten die Kultur- und Sozialwissenschaften einen wertvollen Beitrag zu dieser Frage der Zeit und weisen auf die Gesellschaftlichkeit der herrschenden Mensch-Tier-Verhältnisse hin.

Dieser Band versammelt als eine der ersten deutschsprachigen Veröffentlichungen transdisziplinäre Beiträge, die nicht nur theoretische Fragen der Konstitution von Mensch und Tier erörtern, sondern auch daran anschließende Diskussionen über Geschlecht, Identität und politische Praxis aufzeigen. Thesen bekannter Denker_innen wie Foucault und Haraway sowie aktuelle Ansätze, u.a. aus der Intersektionalitätsforschung und den Queer Studies, werden neu rezipiert und durch eigene theoretische und empirische Analysen ergänzt.
Rezension
Seit ca. 30 Jahren macht die Tierrechtsbewegung auch in Deutschland verstärkt auf sich aufmerksam, zunächst durch Aktionen gegen Massentierhaltung, Überfischung, Pelztierhaltung und Tierversuche, - unterstützt durch die ökologische Bewegung und Aktionsbündnisse wie Greenpeace etc. Mittlerweile ist die Problematik des Mensch-Tier-Verhältnisses, der Human-Animal Studies auch transdisziplinär in den Wissenschaften angekommen, wie dieser voluminöse Band belegt. Dabei geht es um sehr grundsätzliche Fragestellungen wie anthropozentrismus-kritische Herrschafts- und Gesellschaftsanalyse, Machtkonzepte, Tiergeschichtsschreibung, Geschlechterverhältnisse und Sexismuskritik, vegane Lebensweise etc. Das Mensch-Tier-Verhältnis ist wesentlich von hegemonialer Gewalt durch den Menschen bestimmt: Gefangenhaltung, Ausbeutung, Tötung.

Dieter Bach, lehrerbibliothek.de
Verlagsinfo
Editorial zur Reihe "Sozialtheorie":
Der "State of the Art" der Soziologie ist in Bewegung: zum einem durch einen tiefgreifenden Strukturwandel der (Welt-)Gesellschaft, zum anderen durch einen Wandel ihres eigenen kognitiven Repertoires, der alte theoretische Frontstellungen durch neuere Sichtweisen auf Gesellschaft und Sozialität ergänzt. Die Reihe Sozialtheorie präsentiert eine Soziologie auf der Höhe der Zeit: Beiträge zu innovativen Theoriediskussionen stehen neben theoriegeleiteten empirischen Studien zu wichtigen Fragen der Gesellschaft der Gegenwart.

zum Buch:
Der Chimaira – Arbeitskreis für Human-Animal Studies hat sich der transdisziplinären Erforschung gesellschaftlicher Mensch-Tier-Verhältnisse verschrieben.
WWW: www.human-animal-studies.de

Medienecho:

-REZ:2011-09-30//gut wissenschaftlichen Auseinandersetzungen mit anderen Themen befinden und nun die ›Tierfrage‹ mit einbringen möchten, als auch jene, die sich schon länger intensiv mit Mensch-Tier-Verhältnissen auseinandersetzen, werden in den Beiträgen dieses Bandes Neues und Interessantes finden.
Ein Schritt zur Etablierung der Human-Animal Studies im deutschsprachigen Raum.«
Denise Kästner u.a., Tierbefreiung, 72/10 (2011)
Inhaltsverzeichnis
Eine Einführung in Gesellschaftliche Mensch-Tier-Verhältnisse und Human-Animal Studies
Chimaira Arbeitskreis | 7

Fragmente einer anthropozentrismus-kritischen Herrschaftsanalytik – Zur Frage der Anwendbarkeit von
Foucaults Machtkonzepten für die Kritik der hegemonialen Gesellschaftlichen Mensch-Tier-Verhältnisse
Sven Wirth | 43

Von mächtigen Repräsentationen und ungehörten Artikulationen –
Die Sprache der Mensch-Tier-Verhältnisse
Markus Kurth | 85

Where is the animal in this text? Chancen und Grenzen einer Tiergeschichtsschreibung
Mieke Roscher | 121

Intersektionelle Human-Animal Studies – Ein historischer Abriss des Unity-of-Oppression-Gedankens
und ein Plädoyer für die intersektionelle Erforschung der Mensch-Tier-Verhältnisse
Andre Gamerschlag | 151

Die Wirkungsmacht konstruierter Andersartigkeit –
Strukturelle Analogien zwischen Mensch-Tier-Dualismus und Geschlechterbinarität
Sabine Hastedt | 191

Vergeschlechtlichte Tiere –
Eine queer-theoretische Betrachtung der Gesellschaftlichen Mensch-Tier-Verhältnisse
Swetlana Hildebrandt | 215

Der Fleischvergleich – Sexismuskritik in der Tierrechts-/Tierbefreiungsbewegung
Andrea Heubach | 243

Vom moralischen Aufschrei gegen Tierversuche zu radikaler Gesellschaftskritik – Zur Bedeutung von Framing-Prozessen in der entstehenden Tierrechtsbewegung der BRD 1980-1995
Aiyana Rosen | 279

Gesichter der Befreiung –
Eine bildgeschichtliche Analyse der visuellen Repräsentation der Tierrechtsbewegung
Mieke Roscher | 335

Zum Verhältnis von Hardcore-Szene und veganer Biografie – Eine qualitative Untersuchung
Markus Kurth / Tina Henschke / Andreas Stark / Maria Struppek | 377

Glossar | 413
Informationen zu den Autor_innen | 419