lehrerbibliothek.de
Hauptwerke der Sozialphilosophie - Interpretationen
Hauptwerke der Sozialphilosophie - Interpretationen




Gerhard Gamm, Andreas Hetzel, Markus Lilienthal

Reclam Stuttgart
EAN: 9783150181140 (ISBN: 3-15-018114-3)
312 Seiten, 10 x 15cm, 2001

EUR 8,10
alle Angaben ohne Gewähr

Umschlagtext
Der Band enthält neben einer grundsätzlichen Einleitung zur Sozialphilosophie der modernen Welt Interpretationen zu Hauptwerken von Karl Marx, Emile Durkheim, Georg Simmel, Max Weber, Sigmund Freud, Norbert Elias, Max Horkheimer / Theodor W. Adorno, Cornelius Castoriadis, Michel Foucault, Pierre Bourdieu, Jürgen Habermas, Niklas Luhmann und Zygmunt Bauman.
Rezension
Dieser Band stellt die Klassiker der Sozialphilosophie vor, insbesondere solche, die bis in die Gegenwart hinein Wirkung zeigen, darunter klassische Soziologen wie Durkheim und Luhmann, aber auch Psychologen und Kulturtheoretiker wie Freud, Simmel oder Elias. Soziale Wandlungsprozesse erfordern neue Sichtweisen von Politik und Kultur, von Individuum und Gesellschaft. Sozialphilosophie stellt die philosophischen und soziologischen Perspektiven und Ansätze vor, die zur Neu- und Umorientierung der menschlichen Gemeinschaft einen unverzichtbaren Beitrag leisten. Die moderne Welt stellt dabei gemäß der Einleitung von Gerhard Gramm einen deutlichen Einschnitt dar, der gekennzeichnet ist durch folgende Aspekte: Abkehr von Gott und Entzug der Natur. „Sozialphilosophie ist dann auch der Ort, an dem die Sozialpathologien der Moderne diskutiert werden können.“ (S. 27).

Jens Walter, lehrerbibliothek.de
Verlagsinfo
Der Band enthält neben einer grundsätzliche Einleitung zur Sozialphilosophie der modernen Welt von Gerhard Gamm Interpretationen bedeutender Werke - beginnend mit Karl Marx ("Das Kapital", 1867) über Durkheim, Simmel, Weber, Elias, Adorno/Horkheimer, Habermas, Foucault, Bourdieu u.a. bis Niklas Luhmann ("Die Gesellschaft der Gesellschaft", 1997).
Inhaltsverzeichnis
Vorwort 5
Einleitung: Zeit des Übergangs. Zur Sozialphilosophie der modernen Welt
Von Gerhard Gamm 7

GERHARD GAMM
Karl Marx: Das Kapital. Kritik der politischen Ökonomie (1867) 29

MARKUS LILIENTHAL
Emile Durkheim: Über soziale Arbeitsteilung. Studie über die Organisation höherer Gesellschaften (1893) 57

ANDREAS HETZEL
Georg Simmel: Philosophie des Geldes (1900) 72

MARKUS LILIENTHAL
Max Weber: Die protestantische Ethik und der Geist des Kapitalismus (1904/05) 94

GERHARD GAMM
Sigmund Freud: Das Unbehagen in der Kultur (1930) 108

MARKUS LILIENTHAL
Norbert Elias: Über den Prozeß der Zivilisation (1937-39) 134

ANDREAS HETZEL
Max Horkheimer / Theodor W. Adorno: Dialektik der Aufklärung (1947) 148

GERHARD GAMM
Cornelius Castoriadis: Gesellschaft als imaginäre Institution (1975) 173

ANDREAS HETZEL
Michel Foucault: Überwachen und Strafen (1975) • Der Wille zum Wissen (1976) 195

GERHARD GAMM
Pierre Bourdieu: Sozialer Sinn. Kritik der theoretischen Vernunft (1980) 225

ANDREAS HETZEL
Jürgen Habermas: Theorie des kommunikativen Handelns (1981) 249

MARKUS LILIENTHAL
Niklas Luhmann: Soziale Systeme (1984) • Die Gesellschaft der Gesellschaft (1997) 267

ANDREAS HETZEL
Zygmunt Bauman: Moderne und Ambivalenz (1991) • Ansichten der Postmoderne (1992) 290


Zu den Autoren 312