lehrerbibliothek.de
Handbuch Gewaltprävention II Für die Sekundarstufen und die Arbeit mit Jugendlichen.  Grundlagen – Lernfelder – Handlungsmöglichkeiten
Handbuch Gewaltprävention II
Für die Sekundarstufen und die Arbeit mit Jugendlichen.


Grundlagen – Lernfelder – Handlungsmöglichkeiten

Günther Gugel

Institut für Friedenspädagogik Tübingen e.V.
EAN: 9783932444524 (ISBN: 3-932444-52-3)
736 Seiten, hardcover, 17 x 24cm, 2010

EUR 38,80
alle Angaben ohne Gewähr

Umschlagtext
Gewaltprävention arbeitet an den Grundlagen menschlichen Zusammenlebens. Sie darf sich nicht in einem „Gegen-Gewalt" erschöpfen, sondern muss positive Handlungs- und Lebensperspektiven eröffnen, die Gewalt überflüssig machen.

Dieses Handbuch hat primär den Bereich der Erziehung und Bildung im Blick. Dennoch weist es permanent auf die Notwendigkeit hin, auch die institutionellen, politischen und gesellschaftlichen Verhältnisse einzubeziehen. Die Inhalte des Bandes knüpfen an wissenschaftliche Untersuchungen und Erkenntnisse über wirksame Gewaltprävention an und bereiten diese für die pädagogische Praxis auf. In 19 Kapiteln werden die zentralen Aspekte der Gewaltprävention aufgegriffen und für den Einsatz in Schule und Jugendarbeit dargestellt.

Jedes Kapitel enthält eine Einführung in den Diskussionsstand des jeweiligen Themenbereiches. Daran knüpfen Überlegungen für die Umsetzung in die Praxis an. Spezifische Materialien für Lehrkräfte, Eltern sowie Schülerinnen und Schüler sind für den direkten Einsatz bestimmt. Dem Band liegt ein spezifisch friedenspädagogischer Zugriff zugrunde bei dem davon ausgegangen wird, dass individuelle, gesellschaftliche und internationale Gewalt nicht klar von einander zu trennen sind und ihre gegenseitige Abhängigkeit gesehen und berücksichtigt werden muss. Gewaltprävention wird dabei als Teil eines übergreifenden gesellschaftlichen Projektes der Demokratisierung und der Entwicklung einer Kultur des Friedens verstanden. Ein Handbuch, das einen umfassenden Zugang zu Theorie und Praxis der Gewaltprävention bietet.
Rezension
Gewaltprävention wird zunehmend zu einer wichtigen pädagogischen Aufgabe, die vor allem in der Schule und in der Jugendarbeit geleistet werden muss, weil viele Elternhäuser damit überfordert sind. Dabei ist das Einüben von Gegengewalt keine tragfähige Lösung. Vielmehr sollte den Kindern und Jugendlichen eine positive Lebensperspektive vermittelt und die Stärkung des Selbstwertgefühls eingeübt werden. Der vorliegende umfangreiche und schwergewichtige Band von Günther Gugel bietet umfangreiche fundierte Informationen zu Grundlagen, Lernfeldern und Handlungsmöglichkeiten. Dem Autor ist es hervorragend gelungen, die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse über wirksame Gewaltprävention verständlich, fundiert und praxisorientiert aufzuarbeiten. Im Mittelpunkt des Handbuchs stehen die Jugendgewalt und die Gewalt in der Schule. Als wichtige Lernfelder werden die Bereiche Kommunikation, konstruktive Konfliktbearbeitung, Demokratie und Werteerziehung, interkulturelles Lernen, Sport und Medien thematisiert. Ein bedeutender Aspekt ist vor allem die Darstellung der Handlungsmöglichkeiten in Gewaltsituationen. Die methodisch-didaktisch gut aufgearbeiteten Arbeitsmaterialien lassen sich sofort im Unterricht einsetzen. Ein sehr empfehlenswertes umfassendes Handbuch zur Gewaltprävention.

Arthur Thömmes, lehrerbibliothek.de
Inhaltsverzeichnis
Vorwort
1. Gewaltprävention in der Schule und in der Arbeit mit Jugendlichen
1.1 Der Ansatz im Überblick S. 9
1.2 Grundlagen der Gewaltprävention S. 21
2. Begriffe und Grundlagen
2.1 Gewalt S. 53
2.2 Gewalt an Schulen S. 93
2.3 Jugendliche in Krisensituationen S. 121
2.4 Jugendgewalt S. 157
2.5 Gewaltprävention in der Schule S. 189
3. Lernfelder und Ansatzpunkte
3.1 Familie und Kommune S. 223
3.2 Schulentwicklung: gute Schule - guter Unterricht S.255
3.3 Kommunikation S. 285
3.4 Konstruktive Konfliktbearbeitung S.323
3.5 Demokratie- und Werteerziehung S. 359
3.6 Interkulturelles Lernen S. 397
3.7 Sport und Fair Play S.429
3.8 Medien S.467
4. Handeln in Problem- und Gewaltsituationen
4.1 Zivilcourage lernen S. 505
4.2 Verhalten in akuten Gewaltsituationen S.537
4.3 Mobbing S.575
4.4 Rechtsextremismus S.613
4.5 Amoklauf an Schulen S.649
5. Instrumentarium S.687
6. Literatur. Internet S. 699