lehrerbibliothek.de
Grundlagen und Praxis der Dyskalkulietherapie Diagnostik und Interventionen bei speziellen Rechenstörungen als Modell sonderpädagogisch-kinderpsychiatrischer Kooperation
Grundlagen und Praxis der Dyskalkulietherapie
Diagnostik und Interventionen bei speziellen Rechenstörungen als Modell sonderpädagogisch-kinderpsychiatrischer Kooperation




Hans Grissemann, Alfons Weber

Verlag Hans Huber
EAN: 9783456835150 (ISBN: 3-456-83515-9)
249 Seiten, paperback, 17 x 24cm, November, 2000

EUR 34,95
alle Angaben ohne Gewähr

Umschlagtext
Dieser Textband dient der wissenschaftlich abgesicherten Planung individueller therapeutischer Maßnahmen bei Kindern mit speziellen mathematischen Lernstörungen (Dykalkulie / Arithasthenie). Dazu werden differentielle diagnostische Strategien entwickelt, die sich auf die möglichen Schwachstellen des Aufbaus mathematischer Operationen beziehen. Es werden, im Anschluß an die Schwachstellenanalyse, komplexe therapeutische Maßnahmen vorgeschlagen, die direkt in Interventionsstrategien integriert werden können. Das Werk bietet eine ganzheitliche und mehrdimensionale Darstellung und stützt sich auf kinderpsychiatrische, sonderpädagogische und fachdidaktische Einsichten.

Die 4. Auflage enthält einen zusätzlichen Anhang zur praktischen Umsetzung der vorgeschlagenen Maßnahmen, samt Hinweisen auf neu vorliegende Fördermaterialien.
Verlagsinfo
Das Standardwerk zur Dyskalkulie-Therapie erscheint bereits in der 4. Auflage, diesmal mit einem neuen Anhang zur mathematischen Grundförderung bei Lernschwierigkeiten.
Inhaltsverzeichnis
Inhalt

Vorworte

1. Ableitung vonBedingungsvariablen von Rechenstörungen

1.1 Entscheidungsgrundlagen zu einer Strategie der Variablengewinnung
1.2 Variablen von Rechenstörungen im Hinblick auf die psychologische Analyse des Aufbaus und der Verinnerlichung mathematischer Operationen
1.3 Störungen im Bereich der emotionalen Persönlichkeitsfaktoren
1.4 Eine Übersicht über Bedingungen von Rechenstörungen

2. Sonderpädagogische Diagnostik der Dyskalkulie

2.1 Grundsätze der sonderpädagogischen Diagnostik
2.2 Stufen der Teilleistungsdiagnostik
2.3 Übersicht über das Vorgehen zur Förderungsplanung
2.4 Sonderpädagogische Zusatzerklärung bei Dyskalkulie
2.5 Inventarliste: Individuumzentrierte Verfahren zur Dyskalkuliediagnostik- orientiert an Aufbau, Verinnerlichung und Anwendung mathematischer operationen
2.6 Systemisch-psychoökologische Aspekte der Förderdiagnostik
2.7 Beispiele sonderpädagogischer Gutachten bei Dyskalkulie

3. Vorüberlegungen zur Dyskalkulietherapie

3.1 Zur Unterscheidung von mathematischem Stützunterricht und Dyskalkulietherapie
3.2 Zum Problem der medimentösen Therapie bei Dyskalkulie im Rahmen leichter cerebraler Dysfunktion

4. Pädagogisch-therapeutische Trainings zu den Stufen des Aufbaus, der Verinnerlichung und der Anwendung von Operationen

4.1 Übersicht
4.2 Vielfältig einsetzbare Grundlagenwerke
4.3 Die Trainings zu den verschiedenen Stufen
4.4 Motivationsmaßnahmen in der Dyskalkulietherapie

5. Psychotherapeutische und systemtheoretische Maßnahmen bei Dyskalkulie

5.1 Indikationsfragen
5.2 Methodenübersicht
5.3 Kurzeinführung zu den einzelnen Methoden

Bibliographie

Anhang1: Sonderpädagogische und kinderpsychiatrische Beiträge zur Dyskalkulie
Anhang2: Ein Beispiel zur Benutzung des Fehleranalyserasters
Anhang3: Weitere Hilfen zur Umsetzung in der Praxis

Literatur- und Materialienhilfe zu anhang 1-3

Verzeichnis der Therapiematerlialien
Verzeichnis der diagnostischen Materialien

Sachregister