lehrerbibliothek.de
Griechische Mythologie Eine Einführung 1. Aufl. 1985 / 5. Aufl. 1999 / Nachdruck 2004
Griechische Mythologie
Eine Einführung


1. Aufl. 1985 / 5. Aufl. 1999 / Nachdruck 2004

Fritz Graf

Patmos
EAN: 9783491961197 (ISBN: 3-491-96119-X)
198 Seiten, Festeinband mit Schutzumschlag, 12 x 19cm, Januar, 2004

EUR 7,95
alle Angaben ohne Gewähr

Umschlagtext
Die Mythen der Griechen sind in allen europäischen Kulturen von Rom bis zur Gegenwart eine schier unerschöpfliche Quelle von Anregungen in Literatur und bildender Kunst gewesen. Bis heute bestimmen sie weitgehend, was man überhaupt unter Mythos versteht. Fritz Graf gelingt es in seiner überaus verständlichen Darstellung den Bogen von Homer und Hesoid bis zur Behandlung der Mythen in der griechischen Tragödie und der Philosophie zu spannen.
Rezension
Die griechische Mythologie prägt unsere abendländische Kultur(geschichte) wie kaum ein zweiter Bereich; vielleicht kommt ihr nur noch die biblisch-christliche Tradition gleich. Nicht zuletzt auch in den modernen Massenmedien werden auch unsere Schüler/innen ständig - bewußt oder unbewußt - mit den traditionellen Mythen konfrontiert bis hin zu Hollywoodproduktionen oder einem Film wie "Matrix". Grundwissen über Mythen und Mythologie anzubahnen, - das ist also eine bedeutsame Aufgabe schulischen Unterrichts, nicht nur in den Fächern Geschichte, Deutsch und Religionslehre. - Dem hier anzuzeigenden Buch geht es dabei weniger um die inhaltliche Darstellung der griechischen Mythologie als vielmehr um die Mythendeutung und das Verstehen des Mythos aus seinem Kontext (wie Heiligtum und Fest) heraus. Der Mythos wurde im 20. Jhdt. neu entdeckt und gedeutet, - auch darauf geht die Darstellung ein. Das Buch ist zwar schon 20 Jahre alt, - aber was bedeutet das im Vergleich zum Mythos? Und: in der jetzigen Ausgabe ist es radikal vergünstigt zu haben.

Jens Walter, lehrerbibliothek.de
Verlagsinfo
Der griechische Mythos zwischen Homer und Platon

• Eine Einführung in die Entstehung der Welt und der Götter
• Fritz Graf ist Professor für Klassische Philologie und einer der ausgewiesensten Kenner der Antike
• Mit zahlreichen filigranen Abbildungen, Quellenhinweisen und einer ausgezeichneten Bibliografie

Die Mythen der Griechen sind in allen europäischen Kulturen von Rom bis zur Gegenwart eine schier unerschöpfliche Quelle von Anregungen für Literatur und bildende Kunst gewesen. Bis heute bestimmen sie weitgehend, was man überhaupt unter Mythos versteht.
Der stoffliche und gedankliche Reich-tum dieses Buches steht in einem erstaunlichen Verhältnis zu seinem bescheidenden Umfang. Fritz Graf gelingt es mit hervorragendem darstellerischen Geschick den Bogen von Homer und Hesiod bis zur Behandlung der Mythen in der griechischen Tra-gödie und der Philosophie zu spannen.
Inhaltsverzeichnis
Einleitung. Ein Definitionsversuch 7

I Die Entstehung der Wissenschaft vom Mythos 15

II Die Neuansätze der Mythendeutung im 20. Jahrhundert 39

Mythos und Tiefenpsychologie 39
Mythos und Gesellschaft: von >Myth and Ritual< zum Funktionalismus 43
Strukturen des Mythos und seiner Erzählung 47
Mythos und Ritual: die Ansätze der Gegenwart 54

III Mythos und Epos 58

IV Die Entstehung der Welt und der Götter 79

V Mythos, Heiligtum und Fest 98

VI Mythos als Geschichte 117

VII Mythos, Chorlied und Tragödie 138

VIII Philosophen, Allegoristen und Mythologen 168

IX Quellen und Sekundärliteratur 190