lehrerbibliothek.de
Gibt es Gott? Deutsche Erstausgabe WAT
Gibt es Gott?
Deutsche Erstausgabe


WAT

Joseph Ratzinger, Paolo Flores d'Arcais

Wagenbach
EAN: 9783803125316 (ISBN: 3-8031-2531-6)
106 Seiten, kartoniert, 12 x 19cm, 2006, 3. Auflage

EUR 9,90
alle Angaben ohne Gewähr

Umschlagtext
Einer der bekanntesten und streitbarsten Philosophen unserer Zeit, Paolo Flores d'Arcais, im Dialog mit dem heutigen Papst Benedikt XVI.



Ein sehr lebendiges Streitgespräch über Atheismus und den christlichen Wahrheitsanspruch, über Vernunft und Glauben im 21. Jahrhundert - erstmals auf deutsch.





Joseph Alois Ratzinger, geboren 1927 in Marktl am Inn, seit 2005 Papst Benedikt XVI. Er studierte Katholische Theologie und Philosophie in München und Freiburg. 1977 ernannte ihn Papst Paul VI. zum Erzbischof, von 1981 bis zur Wahl zum Papst war er Prä-fekt der Glaubenskongregation.



Paolo Flores d'Arcais, geboren 1944 in Cervignano del Friuli, lehrt und forscht an der Universität La Sapienza in Rom. Der politische Theoretiker und Philosoph ist Herausgeber der einflußreichsten politischen Zeitschrift Italiens, MicroMega, die in der Ära Berlusconi zum Sprachrohr der Opposition wurde.
Rezension
Gibt es eigentlich einen Gott? Diese Frage stellen sich viele Menschen. Das Werk „Gibt es Gott?“ nimmt sich genau dieser Frage an. Zwei in ihren Ansichten gefestigte Persönlichkeiten mit entgegen gesetzter Auffassung treffen aufeinander und diskutieren über diese Frage: Joseph Ratzinger (damaliger Präfekt der Glaubenskongregation, heute Papst Benedikt XVI.) und Prof. Paolo Flores d'Arcais (Philosoph, lehrt an Universität La Sapienza in Rom und ist Herausgeber der einflussreichsten politischen Zeitschrift Italiens „MicroMega“). Das Streitgespräch wird vom Journalisten und Autor Gad Lerner moderiert. Das in etwa zweieinhalbstündige Gespräch fand am 21. Februar 2000 im Teatro Quirino in Rom vor einem Publikum statt. Die Diskussion auf hohem Niveau liefert gute Einblicke und gute Argumente von beiden Seiten. Natürlich wird in der Kürze der Zeit nicht alles zu diesem Thema angesprochen, aber man bekommt einen guten Einstieg und Zugang zu dieser Fragestellung. Abgerundet wird das Werk durch zwei weitere Beiträge der beiden Gesprächspartner Joseph Ratzinger und Paolo Flores d'Arcais, die weitere Einblicke in die jeweiligen Standpunkte geben.

Erwin Ferrao, lehrerbibliothek.de
Verlagsinfo
Gibt es Gott?
Wahrheit, Glaube, Atheismus
Aus dem Italienischen von Friederike Hausmann

»Paolo Flores d’Arcais, Herausgeber der linken Kulturzeitschrift MicroMega, insistiert zu Recht darauf, daß die 'Lügen der Macht' die Demokratie gefährden.«
Robert Misik, Falter

Einer der bekanntesten und streitbarsten Philosophen unserer Zeit, Paolo Flores d’Arcais, der mit seinen Büchern stets für Diskussionen sorgt – zuletzt erschien bei Wagenbach Die Demokratie beim Wort nehmen –, tritt hier in den Dialog mit dem heutigen Papst Benedikt XVI.
Erstmals auf deutsch. Über Atheismus und den christlichen Wahrheitsanspruch, Vernunft und Glauben im 21. Jahrhundert.

Ein lebhafter und äußerst informativer Dialog zwischen linken und christlichen Positionen, in dem auch brisante Themen wie Abtreibung oder das Verhältnis der Kirche zu Pinochet und Darwin ausführlich behandelt werden.
»Am Beginn des dritten christlichen Jahrtausends befindet sich das Christentum gerade im Raum seiner ursprünglichen Ausdehnung, in Europa, in einer tiefgehenden Krise, die auf der Krise des Wahrheitsanspruches beruht.« (Joseph Kardinal Ratzinger)
Ausgehend von dieser Feststellung lud der italienische Philosoph Paolo Flores d’Arcais in Rom Joseph Kardinal Ratzinger vor seiner Wahl zum Papst zu einem Streitgespräch ein.
Das Gespräch wird ergänzt durch den Aufsatz »Der angezweifelte Wahrheitsanspruch« von Joseph Kardinal Ratzinger und den Essay »Atheismus und Wahrheit« von Paolo Flores d’Arcais.
Inhaltsverzeichnis
Joseph Kardinal Ratzinger
DER ANGEZWEIFELTE WAHRHEITSANSPRUCH 7
Die Krise des Christentums am Beginn des dritten Jahrtausends

Gespräch zwischen Joseph Kardinal Ratzinger und Paolo Flores d'Arcais
GIBT ES GOTT? 19

Paolo Flores d'Arcais
EINE KIRCHE OHNE WAHRHEIT? 69