lehrerbibliothek.de
Geschichte der Pädagogik Von Platon bis zur Gegenwart
Geschichte der Pädagogik
Von Platon bis zur Gegenwart




Winfried Böhm

Verlag C. H. Beck oHG
EAN: 9783406508530 (ISBN: 3-406-50853-7)
128 Seiten, kartoniert, 12 x 18cm, September, 2004

EUR 7,90
alle Angaben ohne Gewähr

Umschlagtext
Winfried Böhm legt in dieser umfassenden Geschichte der Pädagogik die Wurzeln der abendländischen Pädagogik in der griechischen Antike, dem Christentum und der Aufklärung frei. Er geht der pädagogischen Idee im 19. und 20. Jahrhundert nach und bietet einen Überblick über die Pädagogik der Gegenwart.



Winfried Böhm ist Professor für Pädagogik an der Universität Würzburg und lehrt an renommierten Universitäten in Italien, den USA und Südamerika.
Rezension
Für einen schnellen und kompetenten Überblick über die Gesamt-Geschichte der Pädagogik bietet sich dieses Büchlein sehr wohl an. Für Spezielleres wird es nicht ausreichen, - dazu aber finden sich Literaturhinweise am Ende. Gelungen ist der Gesamt-Überblick, die dargestellte Grundlegung der Pädagogik in griechischer Antike, Christentum und Aufklärung. Das wird dann auch an epochalen Pädagogen nach Rousseau verdeutlicht. Ein dreiseitiges Namenregister schließt das Buch zusätzlich auf.

Thomas Bernhard für lehrerbibliothek.de
Verlagsinfo
In the first section of this brief history of pedagogy Winfried Böhm traces the roots of Western pedagogy to Greek antiquity, Christianity and the Enlightenment. In the second part of the book he shifts to an examination of pedagogical concepts in the 19th and 20th centuries and closes with an overview of pedagogy today.

Winfried Böhm is professor of pedagogy at the University of Würzburg and teaches at major universities in Italy, the USA and South America.
Inhaltsverzeichnis
Einleitung 7

1. Die Geburt der Pädagogik aus dem Geiste der griechischen Antike 11

Die Erziehung als Kunstfertigkeit bei den Sophisten 13
Der rhetorische Humanismus des Isokrates 16
Die pädagogischen Fragen des Sokrates 19
Platons Staat der Erziehung 21
Erziehung und Pädagogik als Praxis bei Aristoteles 25
Erziehung im Denken der Stoa 28

2. Judentum und Christentum 31

Augustinus und die «Entdeckung» der Person 36
Die mittelalterliche Pädagogik zwischen theologischem
Objektivismus und religiösem Subjektivismus 40

3. Renaissance und Reformation 44

4. Erziehung und Aufklärung 56

5. Die pädagogische Idee bei Rousseau 67

6. Die Pädagogik nach Rousseau 75

Pestalozzi und das Problem einer Methodisierung der Erziehung 76
Kant und der idealische Begriff der Erziehung 78
Herbart und die Moralität als höchster und ganzer Zweck der Erziehung 81
Schleiermacher und die Vermittlung von Theorie und Praxis 85
Hegel und der Rhythmus der Bildung 89
Schiller, Fröbel und die romantische Idee des Spiels 92
Marx und die Emanzipation des Menschen 94
Kierkegaard, Nietzsche und der pädagogische Blick auf den Einzelnen 98
Dilthey und die Teleologie des Seelenlebens 102
Dewey und das Problem der pädagogischen Erfahrung 105

7. Im Schnittpunkt von Natur, Gesellschaft und Person 108

Erziehung von der Natur aus 108
Erziehung im Bannstrahl der Gesellschaft 116
Erziehung im Dienste der Person 121

Literaturhinweise 125
Personenregister 126