lehrerbibliothek.de
Gegen Vorurteile Wie du dich mit guten Argumenten gegen dumme Behauptungen wehrst
Gegen Vorurteile
Wie du dich mit guten Argumenten gegen dumme Behauptungen wehrst




Nina Horaczek, Sebastian Wiese

Czernin Verlag
EAN: 9783707606072 (ISBN: 3-7076-0607-4)
208 Seiten, paperback, 14 x 22cm, März, 2017, Klappenbroschur

EUR 18,00
alle Angaben ohne Gewähr

Umschlagtext
Nehmen uns Ausländer die Arbeitsplätze weg? Ist die EU undemokratisch? Ist das Kopftuch ein politisches Symbol? War unter den Nazis doch nicht alles schlecht?

Zu diesen Themen hat jeder eine Meinung. Zu diesen Themen haben aber auch Vorurteile Konjunktur. Dieses Handbuch gegen Vorurteile nicht nur für junge Menschen liefert objektive Fakten zu Themen wie Ausländerpolitik, Islam, EU und Nationalsozialismus. Praktische Beispiele und aktuelle Studien veranschaulichen die Informationen und machen sie leicht verständlich.

Ein Buch für alle, die mitreden möchten!

Völlig überarbeitete und aktualisierte Neuauflage mit sämtlichen Zahlen aus Deutschland und Österreich.

Nina Horaczek, Politologin, Buchautorin und Politikredakteurin der Wiener Wochenzeitung "Falter". Preise u. a.: Prälat-Leopold-Ungar-Preis (2006), Publikationen u. a.: "HC Strache. Sein Aufstieg. Seine Hintermänner. Seine Feinde" (Wien 2009).

Sebastian Wiese, auf Wirtschaftsrecht spezialisierter Rechtsanwalt in Niederösterreich und promovierter Rechtsanthropologe. Rege Publikationstätigkeit in juristischen Fachmedien sowie Publikationen zu Indigenenrechten. Lehrbeauftragter an der FH St. Pölten.
Rezension
Vorurteile begegnen uns überall, aber insbesondere in den Bereichen Antisemitismus, Sexismus, Rassismus, religiöse Vorurteile, Klassenvorurteile, Vorurteile gegen Alter, Krankheit und Behinderung. Die wissenschaftliche Vorurteilsforschung erforscht Entstehung, Funktion und vor allem Möglichkeiten zum Abbau von Vorurteilen in öffentlichem, privaten und wissenschaftlichen Kontext. Vorurteile und Feindbilder bestimmen alle Aspekte des Zusammenlebens: die Ebenen der Politik, das soziale Umfeld des Alltags, die ökonomische Situation, den Arbeits- und Wohnungsmarkt, den privaten Umgang der Menschen, ihre Ängste und Erwartungen. Wichtig ist aber auch die alltägliche Auseinandersetzung mit Vorurteilen und der Widerstand gegen Vorurteile im alltäglichen Leben. Dazu will dieses praxis-orientierte Buch beitragen: Nehmen uns Ausländer die Arbeitsplätze weg? Ist die EU undemokratisch? Ist das Kopftuch ein politisches Symbol? War unter den Nazis doch nicht alles schlecht? Dieses Handbuch gegen Vorurteile liefert objektive Fakten zu Themen wie Ausländerpolitik, Islam, EU und Nationalsozialismus - und ist insofern auch für den schulischen Kontext geeignet!

Dieter Bach, lehrerbibliothek.de
Inhaltsverzeichnis
Vorwort 7

1. Was ist ein Vorurteil? 8
2. Ausländer kosten mehr, als sie bringen 17
3. Ausländer nehmen uns die Arbeitsplätze weg 25
4. Ausländische Sozialtouristen nutzen unseren Staat aus 33
5. Ausländer kriegen viel mehr Kinder als wir 40
6. Ausländer sind viel weniger gebildet als wir 46
7. Ausländer sind viel krimineller als wir 58
8. Die Jugend wird immer gewalttätiger 71
9. Wir können nicht alle Flüchtlinge aufnehmen 77
10. Es kommen nur Wirtschaftsflüchtlinge zu uns 90
11. Die Asylwerber kriegen alles und wir nichts 96
12. Die Flüchtlinge sind alle ungebildet 101
13. Die Flüchtlinge vergewaltigen unsere Frauen und Kinder 105
14. Islamische Staaten sollen die muslimischen Flüchtlinge aufnehmen 109
15. Unsere Großeltern haben ihr Land auch selbst aufgebaut 114
16. Frauen sind doch längst gleichberechtigt 118
17. Der Islam hat in Europa nichts verloren 128
18. Das Kopftuch ist ein politisches Symbol 134
19. Wer ein Kopftuch trägt, will sich nicht integrieren 142
20. Der Islam ist eine kriegerische Religion 149
21. Wir dürfen in islamischen Staaten auch keine Kirchen bauen 163
22. Bei uns gilt sogar schon die Scharia 169
23. Die EU ist undemokratisch 182
24. Die EU ist ein Verwaltungsmoloch 192
25. Die EU schikaniert uns mit sinnlosen Verboten 196
26. Homosexualität ist eine Krankheit 208
27. Bei den Nazis war nicht alles schlecht 218
28. Den Holocaust hat es nie gegeben 225
29. Die Auschwitzlüge: Das wird man ja noch sagen dürfen! 235

Glossar 243
Anmerkungen und Literatur 249