lehrerbibliothek.de
Friedrich Nietzsche
Friedrich Nietzsche




Christian Niemeyer (Hrsg.)

Wissenschaftliche Buchgesellschaft
EAN: 9783534264490 (ISBN: 3-534-26449-5)
262 Seiten, paperback, 15 x 23cm, September, 2014, mit Bibliogr.

EUR 29,95
alle Angaben ohne Gewähr

Umschlagtext
Jedes Jahr entsteht eine Flut von Texten zu Friedrich Nietzsche. Mitunter will es dabei scheinen, es sei zwar schon alles zu Nietzsche gesagt worden, aber eben noch nicht von jedem. Dieser Band bietet eine Inventur der internationalen Nietzscheforschung der letzten dreißig Jahre. Präsentiert werden zehn Texte aus dem Zeitraum 1986 bis 2012, die auf beispielhafte Art einen Eindruck geben von den aktuell relevantesten Forschungszugängen. Dabei wird auch die in den letzten Jahrzehnten stattfindende Ausdifferenzierung der Nietzscheforschung berücksichtigt. So wird allen, die angesichts der Vielzahl der Veröffentlichungen zu Nietzsche den Überblick verloren haben, eine nützliche Orientierung geboten.

Caroline Eisold, geb. 1986, M.A. (Kindheitswissenschaften/Sozialpädagogik), ist Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Sozialpädagogik, Sozialarbeit und Wohlfahrtswissenschaften der TU Dresden sowie Mitglied der Redaktion der ZfSp.

Christian Niemeyer, geb. 1952, ist Professor für Sozialpädagogik an der Technischen Universität Dresden. Zahlreiche Veröffentlichungen zu Friedrich Nietzsche. Bei der WBG bereits erschienen: ›Nietzsches andere Vernunft‹ (1998); ›Friedrich Nietzsches ‚Also sprach Zarathustra‘‹ (2007); ›Nietzsche verstehen. Eine Gebrauchsanweisung‹ (2011) sowie Herausgabe des ›Nietzsche Lexikons‹.

Sigmar Stopinski, geb. 1954, Dr. phil., war Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Sozialpädagogik, Sozialarbeit und Wohlfahrtswissenschaften der TU Dresden; er ist Mitglied der Redaktion der ZfSp.

Sandra Wesenberg, geb. 1984, Dipl.-Päd., Doktorandin, ist Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Sozialpädagogik, Sozialarbeit und Wohlfahrtswissenschaften der TU Dresden sowie Mitglied der Redaktion der ZfSp.

Sven Werner, geb. 1977, Dr. phil., ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Sozialpädagogik, Sozialarbeit und Wohlfahrtswissenschaften der TU Dresden und Mitglied der Redaktion der ZfSp.
Rezension
Gemäß dem Reihen-Titel geht es in diesem Band nicht um eine grundlegende Einführung in das Werk Friedrich Nietzsches sondern um "Neue Wege der Forschung", also um Quellenkritik, Rezeptionsforschung etc. Nur zwei Beiträge beziehen sich auf die Werkinterpretation (vgl. Kap. D). Darauf sei hingewiesen, weil der Titel "Friedrich Nietzsche" sonst womöglich anderes verheißt. Geboten werden 10 Aufsätze über Nietzsche aus den letzten gut 30 Jahren, die als exemplarisch gelesen werden können für einen bestimmten Forschungszugang zu Nietzsche mit dem Ziel eines "best of" Nietzsche-Forschung der vergangenen Jahrzehnte: innovative und gut begründete Zugänge einer wichtigen Deutungsspur im Hinblick auf das Verstehen von Nietzsches Werk - nicht seiner Person.

Dieter Bach, lehrerbibliothek.de
Verlagsinfo
Mitglieder 24,95 €
Nichtmitglieder 29,95 €

Dieser Band präsentiert zehn der wichtigsten Texte der Nietzscheforschung der letzten dreißig Jahre. Die Beiträge geben Einblick in die relevantesten Forschungsansätze und helfen, Nietzsches Werk zu verstehen. Der Leser erhält so schnell und gezielt einen Überblick über die umfangreiche Forschungsliteratur zu Nietzsche.
Inhaltsverzeichnis
Christian Niemeyer
Einleitung: Zum Stand der Nietzscheforschung und zu diesem Band 7

A. Beiträge zur biographisch orientierten Forschung 42

Pia Daniela Volz
Vom „Alchimisten-Kunststück, aus Koth Gold zu machen" (1995) 42

Sander L. Gilman
Heine, Nietzsche und die Vorstellung vom Juden (1997) 54

B. Beiträge zur Quellenkritik und Editionspolitik 81

Hans-Erich Lampl
Ex oblivione: Das Férè-Palimpsest. Noten zur Beziehung Friedrich Nietzsche — Charles Féré (1857-1907) (1986) 81

Dieter Fuchs
Der Wille zur Macht: Die Geburt des „Hauptwerks" aus dem Geiste des Nietzsche-Archivs (1997) 108

C. Beiträge zur Quellenforschung 132

Jörg Salaquarda
Friedrich Nietzsche und die Bibel unter besonderer Berücksichtigung von Also sprach Zarathustra (2000) 132

Andreas Urs Sommer
Vom Nutzen und Nachteil kritischer Quellenforschung (2000) 146

D. Beiträge zur Werkinterpretation 163

Christian Niemeyer
Die Fabel von der Welt als Fabel oder Nietzsches andere Vernunft. Irrtümer um eine Geschichte? (1996) 163

Heinrich Detering
„Singe mir ein neues Lied". Zu Friedrich Nietzsche letzten Texten (2009) 180

E. Beiträge zur Rezeptions- und Wirkungsforschung 197

Weaver Santaniello
Nietzsche und die Juden im Hinblick auf Christentum und Nazismus — nach dem Holocaust (1997) 197

Harald Lemke
Nietzsche: Kritische Theorie als Ethik (2000) 237

Auswahlbibliographie 255