lehrerbibliothek.de
Form und Funktion des Mythos in archaischen und modernen Gesellschaften Referate einer Vorlesungsreihe des Collegium generale der Universität Bern im Sommersemester 1997
Form und Funktion des Mythos
in archaischen und modernen Gesellschaften


Referate einer Vorlesungsreihe des Collegium generale der Universität Bern im Sommersemester 1997

Peter Rusterholz, Rupert Moser (Hrsg.)

Verlag Paul Haupt
EAN: 9783258060156 (ISBN: 3-258-06015-0)
221 Seiten, kartoniert, 16 x 23cm, 1999, 6 Abbildungen

EUR 24,90
alle Angaben ohne Gewähr

Umschlagtext
Während Kenntnisse und Wirkungen traditioneller Mythen schwinden, zeigt sich, dass die Krisen kultureller Mythentradition nicht zum Verschwinden von Mythen führen, sondern zu ihrer Veränderung, zu einer Fülle von Mythossurrogaten und Mythoskonglomeraten und zu neuen Mythen der Alltagskultur. Die Hoffnung aufklärerischer Philosophie und Philologie, dem Mythos sei im Logos ein Ende zu setzen, hat sich als trügerisch erwiesen. Das Vertrauen in die Vernunft stösst an Grenzen. In interdisziplinärer Vielfalt zeigen die Beiträge des Bandes, dass die Bewältigung der akuten Traditionskrisen nicht nur genaue Kenntnisse des Logos, sondern auch des Mythos und der Dialektik beider voraussetzt.
Rezension
Mit dem Mythos verbindet man archaische Gesellschaften, mit modernen Gesellschaften verbindet man den Logos. Dieser scheinbar schlichte Zusammenhang gerät zunehmend in Frage; denn das Bedürfnis nach Mythen ist in modernen Gesellschaften ungebrochen und die "Arbeit am Mythos" (H. Blumenberg) hat in den letzten Jahrzehnten neuen Aufschwung erfahren, nachdem zwischenzeitlich die Entmythologisierung (R. Bultmann) angesagt war. - Die hier dokumentierte Vorlesungsreihe des Collegium generale der Universität Bern widmet sich umfassend der Form und Bedeutung des Mythos damals und heute und in sehr unterschiedlichen Perspektiven: von Mekka als Mythos bis zum Mythos vom Freien Eidgenossen, von Theologie bis Psychologie, von Geschichts- bis Literaturwissenschaft. Es zeigt sich: Mythen bestimmen auch unsere (moderne) Kultur ganz wesentlich und umfänglich.

Thomas Bernhard für lehrerbibliothek.de
Inhaltsverzeichnis
Einleitung
Peter Rusterholz VII

Mythos - Logos - Mytho-Logos:
Zum Mythos-Begriff der Griechen und ihrem Umgang mit ihm
Heinz-Günther Nesselrath 1

Geschichten und Geschichte: Mythos in mythenloser Gesellschaft
Christoph Jamme 27

Mekka als mythischer Ort
Reinhard Schulze 47

Archaische Mythen im Modernisierungsprozess: Beispiele aus Melanesien und der Slowakei
Milan Stanek 65

Vernunft nach Mythos und Aufklärung
Andreas Graeser85

Theologie zwischen Mythos und Entmythologisierung
Ingolf U. Dalferth101

Freie Eidgenossen - ein Mythos?
Peter Blickle 137

Mythen zur Geschlechterhierarchie - Versuch einer psychologischen Deutung
Carola Meier-Seethaler 157

Die Behandelbarkeit der menschlichen Psyche - ein Mythos?
Christoph Morgenthaler 171

Entmythologisierung und Remythisierung in der deutschsprachigen Literatur des 20. Jahrhunderts
Peter Rusterholz 187

Mythen bei Wilderern, Schmugglern und Ganoven Einleitende Gedanken - die Mythen und ihre Helden
Roland Girtler199


Autoren und Herausgeber 221