lehrerbibliothek.de
Felix Das Lateinbuch, Ausgabe B, Band 3
Felix
Das Lateinbuch, Ausgabe B, Band 3




Clement Utz, Klaus Westphalen (Hrsg.), Franz Haslbeck, Reinhard Heydenreich, Ulrich Tipp

Bayerischer Schulbuchverlag
EAN: 9783486184747 (ISBN: 3-486-18474-1)
180 Seiten, hardcover, 18 x 24cm, 2003, 2. Auflage

EUR 23,30
alle Angaben ohne Gewähr

Rezension
Latein zählt in der Schule nicht gerade zu den beliebtesten Fächern, weil es als sehr arbeitsintensiv und wenig kommunikativ gilt. Das Lehrwerk Felix kommt durch seine äußere Gestaltung aber auch durch Anwendung innovativer Methoden den Bedürfnissen gerade auch jüngerer Schüler entgegen. Neben der Sprachvermittlung liegt ein Schwerpunkt auf der Vermittlung der antiken Kultur durch zahlreiche Informationstexte, die es den Schülern ermöglichen, über die Lektionstexte hinaus einen Zugang zur Welt der Römer aber auch des Mittelalters (Band 3) zu finden.

Das Vokabel- und Grammatikpensum sowie die Progression insgesamt sind ausgewogen und angemessen und zu bewältigen. Einführungssätze machen mit den neuen Strukturen vertraut und dienen zur Vorentlastung der Lektionstexte. Zahlreiche Übungsaufgaben ermöglichen ein Festigen des Gelernten und regen zur inhaltlichen Auseinandersetzung mit den Lektionstexten an. Für Lehrer der älteren Generation dürften die handlungsorientierten Aufgaben, wie: „Spielt die Szene nach“, sicherlich etwas gewöhnungsbedürftig sein. Sie können aber sicherlich zu einem kommunikativeren Lateinunterricht beitragen.

Der Vokabelteil enthält zur Reduzierung der Stofffülle nur die nötigsten Angaben. So wünschenswert es auch ist, die Schüler nicht mit unnötigen Details zu erschlagen, sind die Autoren hier doch etwas über das Ziel hinausgeschossen. So enthalten z.B. die Substantive der a- und o- Deklination nicht die Angabe des Genitivs. Obwohl zu Zuordnung innerhalb des Lehrbuches eindeutig ist, könnte dies außerhalb des Lehrbuchkontextes zur Formenunsicherheit führen. Positiv zu bewerten sind hingegen die Angabe von Wortfamilien und Kontexten, die das Vokabellernen erleichtern. Der Wortschatz entspricht mit ca. 1850 Wörtern (Band I-III) den bisherigen Empfehlungen von 1800-2200 Wörtern und bietet damit eine gute Grundlage für die spätere Lektüre.

Die Begleitgrammatik, die ebenfalls im Band integriert ist, ist für jede Lektion in einen Form (F) und Syntaxteil(S) aufgeteilt und stellt in straffer Form die wichtigsten Strukturen übersichtlich dar. Auf die Erläuterung für den Schulkontext entbehrlicher sprachwissenschaftlicher Erkenntnisse wird verzichtet. Zahlreiche Wiederholungslektionen in allen Bänden dienen zur Verschnaufpause und zum Festigen sowie Anwenden des bisher Gelernten.

Fazit: Ansprechend gestaltetes Lehrwerk, das den Bedürfnissen einer breiten Schülerschicht nachkommt.

Björn Hillen, Lehrerbibliothek.de
Verlagsinfo
»felix« umfasst in jedem der drei Bände Texte, Übungen, Grammatik und Wortschatz. Die Figur des „felix“ begleitet die Schüler/-innen in diesem Lehrgang und nimmt sie auf eine Zeitreise mit.
Die Lektionen der Einzelbände sind zu jeweils 5 Sequenzen zusammengefasst, die inhaltlich und sprachlich eine Einheit bilden. Die Lesestücke (L) jeder Lektion sind stets überschaubar und bieten reichlich Material um das Erfassen von Texten auf verschiedene Weise einzuüben.
Reichhaltige Übungen (Ü) dienen der Lernzielsicherung, Informationstexte (I) bieten realienkundliches Material. In der lektionsbezogenen Grammatik wird effektives Lernen durch übersichtliche Gliederung in Formenlehre, Syntax und Textgrammatik und durch verschiedene Lernhilfen ermöglicht. »felix« stellt die Basissprache Latein in den Rahmen eines erweiterten Allgemeinbildungskonzepts: Dementsprechend sollen Schüler/-innen auch in die antike Geschichte, Kultur und Geisteswelt und deren Fortleben eingeführt werden.
Inhaltsverzeichnis
Unser Fahrplan

ERZIEHUNG UND BILDUNG
74 Latein gehört zur Bildung 12
75 Wie lernen Schüler Anstand? 14
76 So bekommen wir schulfrei 16
77 Die Schule besuchen – sinnvoll oder nicht? 20
78 So sollten Lehrer sein 22
Wortschatz und Grammatik
74 W (mit WORTFAMILIE und LATEIN LEBT) 80
F nd-Formen: Gerundium 81
S Verwendung des Gerundiums 81
75 W (mit LATEIN LEBT) 83
F Verallgemeinernde Relativpronomina 84
S Realis 84
76 W (mit KONTEXT und LATEIN LEBT) 85
S Konjunktiv im Hauptsatz: Potentialis, Deliberativ 86
77 W (mit KONTEXT und LATEIN LEBT) 87
F nd-Formen : Gerundivum 88
S nd-Formen: Attributives Gerundivum 88
78 W (mit LATEIN LEBT) 90
S nd- Formen: Prädikatives Gerundivum 91
Haltepunkt 8: Satzglieder

GERMANIEN UND BRITANNIEN
79 Neuste Nacheichten von den alten Germanen 26
80 Kalt ist’s in Germanien 28
81 Wiederholung 30
82 Der Sprung in den Kanal 36
83 Boudica wehrt sich gegen die Römer 38
84 Der Kaiser sichert die Grenzen des Reiches 40
Wortschatz und Grammatik
79 W (mit LATEIN LEBT) 95
F Adjektive: Steigerung (Besonderheiten) 96
80 W 97
F 1 Adverb : Komparativ 97
2 Adverb Superlativ 98
Indefinitpronomen quidam 98
S Indefinitpronomen quidam: Verwendung 98
81 W (mit MATRIMONIUM DUCERE)
Wiederholung 99
82 W (mit KONTEXT) 101
F Verben: Deponentien (1) 102
83 W (mit LATEIN LEBT) 103
F Verben: Deponentien (2) 104
S 1 Partizip Perfekt der Deponentien : Verwendung 104
2 Deponentien mit Ablativ 104
84 W 105
S nd-Formen der Deponentien 105

CHRISTENTUM UND KIRCHE
85 Wiederholung 44
86 Glaube contra Aberglaube 48
87 Ein Tag und die Ewigkeit 50
88 Georg der Drachentöter 52
89 Kirchenbann gegen Kaiser Heinrich 54
Wortschatz und Grammatik
85 W (mit LATEIN LEBT) 107
Haltepunkt 9: Einfache Texterschließung 108
86 W (mit KONTEXT) 109
S 1 Verben: Perfektopräsentien 110
2 Obliquer: Konjunktiv (1) 110
87 W (mit WORTFAMILIE und SACHFELD KÖRPER) 111
S Verschränkter Relativsatz 112
88 W (mit LATEIN LEBT und KONTEXT) 113
S 1 Gliedsätze als Subjekt: Aussagesätze 114
2 Gliedsätze als Objekt: Begehrssätze 114
89 W (mit LATEIN LEBT, SACHFELD KIRCHE UND RELIGION) 116
F Verben: Semideponentien 117

SPORT UND SPIELE
90 Wiederholung 58
91 Sind das noch Spiele? 62
92 Ideale Treffpunkte: Theater und Zirkus 64
Wortschatz und Grammatik
90 W (mit LATEIN LEBT) 119
91 W (mit TAGESZEITEN und SACHFELD WILDE TIERE) 120
S Konjunktiv im Relativsatz 121
92 W 122
S 1 Obliquer Konjunktiv (2) 122
2 Supin 122
Haltepunkt 10: Konjunktiv 123

POLITIK UND UTOPIE
93 Politik – nichts für Philosophen? 68
94 Ist gemeinsamer Besitz utopisch? 70
95 Wiederholung 72
Wortschatz und Grammatik
93 W (mit SACHFELD POLITIK) 126
S 1 AcI in der Oratio obliqua 127
2 Pronomina in der Oratio obliqua 128
3 Konjunktiv in der Oratio obliqua (1) 128
94 W (mit WORTFAMILIE) 129
S 1 Konjunktiv in der Oratio obliqua (2) 130
2 Wiedergabe der Oratio obliqua (Übersicht) 130
95 W 131

Stammformen wichtiger Verben 132
Grammatisches Register 145
Namenverzeichnis 146
Lateinisch-deutsches Wörterverzeichnis 152
Zeittafel 172
Tabellarium 174