lehrerbibliothek.de
Erbarmen mit den Lehrern ... Zwischen Engagement und Burnout: Was Lehrer krank macht und was ihnen helfen könnte, gesund zu bleiben
Erbarmen mit den Lehrern ...
Zwischen Engagement und Burnout: Was Lehrer krank macht und was ihnen helfen könnte, gesund zu bleiben




Helmut Schaaf

Asanger Verlag
EAN: 9783893345342 (ISBN: 3-89334-534-5)
112 Seiten, paperback, 15 x 21cm, 2008

EUR 12,95
alle Angaben ohne Gewähr

Umschlagtext
Da alle wissen, wie wichtig Lernen und Dazulernen für jeden Einzelnen und die Gesellschaft sind, genießen die, die das Wissen vermitteln und vermehren, hohes Ansehen ...



Die Wirklichkeit derer, die ausziehen, das Lernen zu lehren, sieht anders aus: Sie sollen nicht nur die Freude am Fach vermitteln, sondern darüber hinaus zugleich Sozialarbeiter, Streetworker, Psychologen, Wertevermittler, Vorbilder und engagierte Freizeitgestalter sein. Diese Aufgabenfülle ist auf die Dauer nicht zu bewältigen. Statt Erbarmen für ihre Notlage und Hilfeleistung erfahren sie Unverständnis, oft sogar Missachtung ("faule Säcke").



Der Autor, der selbst einmal Lehrer werden wollte, beschreibt ­ als Arzt ­ typische Erkrankungen von Lehrern. Und er zeigt, wie sich die hohen Belastungen im Lehrerberuf besser bewältigen lassen. Seine Vorschläge reichen von Orientierungspraktika, mehr pädagogischem Personal, neuer Zeitgestaltung bis zu Supervision, Entspannungsverfahren und Hilfen für die emotionale Verarbeitung.



Dieses Buch ist gleichermaßen für Lehrerinnen und Lehrer wie für Eltern und Erzieher geschrieben ­ für Lehrer zur Reflexion und Verbesserung ihrer eigenen Situation, für Eltern zum besseren Verständnis für die Wirklichkeit des Lehrerberufs.
Rezension
Erbarmen mit den Lehrern - das ist doch einmal ein schönes Motto, nachdem ansonsten fast überall in der Gesellschaft auf die Lehrer/innen eingeprügelt wird; für fast alles und jedes werden sie mittlerweile schuldig gemacht und nicht wenige über-ehrgeizige Eltern lassen ihren Frust bzgl. ihrer Kinder an den Lehrern aus ... Und verglichen mit den Fähigkeiten deutscher (Bank-)Manager im Jahr 2008 muss sich die deutsche Lehrerschaft wahrlich nicht verstecken! Der Lehrerberuf ist ein anspruchsvoller und anstrengender Beruf; das Gequassel vom Halbtagsjobber oder den "faulen Säcken" (Ex-Kanzlerwort) sollte man getrost an die Möchte-Gern-Wirtschafts-und Politik-Kompetenten zurück geben ... Dieses schmale, aber informative Büchlein des Oberarztes in einer Spezialklinik zur Behandlung von Hör- und Gleichgewichtserkrankungen (und abgebrochenen Lehramtsstudenten ...) weiss wovon es spricht: Burnout, Tinnitus, Angst, Depression - typische Lehrer-Erkrankungen.

Jens Walter, lehrerbibliothek.de
Inhaltsverzeichnis
Vorwort 7

1 Die Ausgangslage 11

1.1 Lernen braucht Vermittler und Vorbilder 13
1.2 Wie vollziehen sich Persönlichkeitsentwicklungen als wichtige Voraussetzungen fürs Lernen? 14
1.3 Bedingungen für das seelische Gleichgewicht 15
1.4 Äußere und innere Angst 18
1.5 „Da stellen wir uns mal ganz dumm": Was ist eine Neurose? 18
1.6 Seelische Regulationsmöglichkeiten 20
1.7 Wenn seelische Reifung nicht gelingt 22
1.8 Strukturen der Angstbewältigung 23
1.9 Welche Strukturanteile brauchen Lehrer am ehesten? 26
1.10 Interaktion zu zweit - zwei Muster treffen aufeinander 28
1.11 Leben in der Öffentlichkeit 29

2 Wie verarbeiten Lehrer den beruflichen Alltag bis zu ihrem 65. Lebensjahr? 31

2.1 Zu viele Kränkungen können krank machen 31
2.2 Welche Verarbeitungsmöglichkeiten zeigen „Lehrer" statistisch — die „Schaarschmidt-Studie" 33

3 Welche psychosomatischen Erkrankungen quälen Lehrer?

3.1 Burnout
3.1.1 Stadien bei der Entwicklung des Burnout-Syndroms
3.1.2 Kasuistik
3.1.3 Warnsignale
3.2 Wenn die Seele über den Körper spricht: Somatoforme Störungen 47
3.2.1 Interaktion zwischen Lehrern und Ärzten - gut bezahlt, aber nicht immer glücklich 48
3.2.2 Was kann - wirklich - vorliegen? 49
3.2.3 Die Flucht vor Geräuschen - die Phonophobie 50
3.2.4 Hyperakusis - alles zu laut: die allgemeine Geräuschüberempfindlichkeit 52
3.2.5 Fallbeispiel: die innere Explosion 54
3.2.6 Schwerhörig und geräuschempfindlich, wie geht dies zusammen? 56
3.2.7 Tinnitus: Dröhnendes aus dem Nichts 57
3.2.8 Schwindel ins Unfassbare 60
3.2.9 Angst-Erkrankungen 62
3.2.10 Depressive Störungen 64

4 Was bleibt? Gibt es Auswege oder Eösungswege? 67

4.1 Was macht „Vater" Staat? 68
4.2 Schulleitung und Kollegium 71
4.3 Eehrer 73
4.3.1 Zeitgestaltung 73
4.3.2 Arbeitszufriedenheit 74
4.3.3 Supervision 77
4.3.4 Entspannungsverfahren 79
4.4 Was ist differenziert im Rahmen der einzelnen Muster verbesserbar - und was nicht? 80
4.5 Lehrerpension versus Tätigkeitswechsel 83
4.6 Präventions-, Aufklärungs- und Beratungsangebote 85
4.7 Wenn es an die Seele geht: Psychotherapie 86
4.7.1 Manifestation von psychischen Störungen 86
4.7.2 Was ist Psychotherapie — und was kann sie leisten? 87
4.7.3 Psychotherapie-Richtungen 89
4.7.4 Prinzipien aller therapeutischen Verfahren 93
4.7.5 Ambulante vor stationäre Psychotherapie 94

Schlusswort 99
Literatur 101
Sachregister 105