lehrerbibliothek.de
Emotion Eine sehr kurze Einführung Aus dem amerikanischen Englisch von Jürgen Neubauer  Die englische Originalausgabe erschien 2001 unter dem Titel "Emotion: A Very Short Introduction" bei Oxford University Press
Emotion
Eine sehr kurze Einführung


Aus dem amerikanischen Englisch von Jürgen Neubauer

Die englische Originalausgabe erschien 2001 unter dem Titel "Emotion: A Very Short Introduction" bei Oxford University Press

Dylan Evans

Verlag Hans Huber
EAN: 9783456852959 (ISBN: 3-456-85295-9)
224 Seiten, paperback, 10 x 14cm, 2013, 22 Abb.

EUR 9,95
alle Angaben ohne Gewähr

Umschlagtext
Ist die romantische Liebe nur eine Erfindung der mittelalterlichen Poeten, oder ist sie tatsächlich ein Teil des menschlichen Wesens? Macht ein Lotteriegewinn tatsächlich glücklich? Kann man Roboter bauen, die Gefühle haben? Diese und weitere hochinteressante Fragen untersucht der Autor in seiner Einführung zu einem faszinierenden menschlichen Phänomen: den Emotionen.

Dylan Evans Philosoph, Psychologe und erfolgreicher Sachbuchautor, zieht die neuesten Erkenntnisse aus Psychologie und Neurowissenschaften heran, aber beschäftigt sich auch mit anthropologischen Erkenntnissen sowie der Forschung zur Künstlichen Intelligenz. In dieser "Sehr kurzen Einführung" nimmt er die Leser mit auf eine faszinierende Reise mitten ins Herz der menschlichen Existenz.
Rezension
Die Emotionspsychologie hat sich längst als bedeutsame Teildisziplin der Psychologie etabliert; allzu wichtig sind die Emotionen für menschliches Verhalten. Emotionen (von lat. ex / heraus und motio / Bewegung), die sich grob in angenehme (euphorische) und unangenehme (dysphorische) einteilen lassen, sind psychophysiologischer Prozesse, die beim Menschen und bei höheren Tieren auftreten und die uns wesentlich in unserem Verhalten steuern, - wie u.a. Freud herausgefunden hat. Die wesentlichen Emotionen sind: Interesse, Leid, Widerwillen (Aversion), Freude, Zorn, Überraschung, Scham, Furcht, Verachtung und Schuldgefühl. Eine Emotion ist ein komplexer Prozess, der auf verschiedenen psychischen Funktionsebenen abläuft und vom Begriff „Gefühl“ zu unterscheiden ist, der nur das subjektive Erleben der Emotion bezeichnet, wie z. B. Freude, Lust, Geborgenheit, Liebe, Trauer, Ärger, Wohlbehagen. - Hier ist die neue interessante Reihe aus dem psychologischen Fachverlag Hans Huber in Bern vorzustellen: Eine "Sehr kurze Einführung", Band 04 Emotion. Das kleine Taschenformat von 9 x 14 cm bietet auf ca. 200 S. zum Preis von unter 10€ eine kompetente, auf dem gegenwärtigen Stand der Wissenschaft befindliche kompakte Zusammenfassung zum Themengebiet, die in ihrer Allgemeinverständlichkeit gerade auch dem Lehrer schnelle Grundinformation zum Thema bietet. Die Gliederung ist übersichtlich, auf das Wesentliche reduziert, Anmerkungen entfallen, aber Fachlit., Quellen und weiterführende Lit. sind verzeichnet und ein Register schließt die Darstellung zusätzlich auf. So gelingt in der Tat eine ebenso kompakte wie kompetente "sehr kurze Einführung", die einen hinreichenden Gesamt-Überblick, Einblick in die Forschungsprobleme und praktische Zugangsweisen bietet, ohne dabei auszuufern oder auf Nebengleise zu wechseln.

Thomas Bernhard für lehrerbibliothek.de
Inhaltsverzeichnis
Vorwort 7

1. Die Universalsprache 13
2. Warum es Spock nicht geben könnte 45
3. Abkürzungen zum Glück 83
4. Mit Herz und Verstand 127
5. Wenn Computer weinen 161

Nachwort: Das Herz hat seine Gründe 193

Dank 199
Weiterführende Literatur 201
Quellen 207
Abbildungsnachweis 215
Register 217
Weitere Titel aus der Reihe Eine sehr kurze Einführung