lehrerbibliothek.de
Dominanz und Diskriminierung Nationalismus und Ausländerfeindlichkeit unter Schweizer Jugendlichen
Dominanz und Diskriminierung
Nationalismus und Ausländerfeindlichkeit unter Schweizer Jugendlichen




Andrea Haenni Hoti

Verlag Paul Haupt
EAN: 9783258069944 (ISBN: 3-258-06994-8)
575 Seiten, paperback, 15 x 23cm, 2006, 14 Abb. und 57 Tab.

EUR 38,50
alle Angaben ohne Gewähr

Umschlagtext
Dieses Buch untersucht das Ausmass an ausländerfeindlichen Einstellungen unter Schweizer Jugendlichen und analysiert die gesellschaftlichen Ursachen dieser Problematik. Dabei kommen Jugendliche selbst zu Wort und sprechen über ihr Verhältnis zu Ausländerinnen und Ausländern, zur Schweizer Nation und zur Demokratie. Eine kritische Studie über ethnische und staatsbürgerliche Identitäten der Gegenwart.
Rezension
Im September 2004 haben die Schweizer eine erleichterte Einbürgerung der zweiten Generation von Migrant/inn/en abgelehnt - ein Ausdruck von Angst gegenüber konstruierten Fremdgruppen und eine Machtdemonstration von Fremdenfeindlichkeit? Die hier anzuzeigende empirische, qualitative und quantitative Forschungsarbeit füllt die Lücke einer gesamtschweizerischen Jugendstudie zu Ausländerfeindlichkeit und ethnonationalistischen Einstellungen. Dabei wird u.a. gefragt: Welches Staatsbürgerschaftsverständnis haben ausländerfeindliche sowie nicht-ausländerablehnend eingestellte Jugendliche und welche Meinung haben sie zur Einbürgerung? Wie hängt die Einstellung der Jugendlichen gegenüber konstruierten Fremdgruppen mit ihrer Identifikation mit der Schweizer Nation zusammen? Worauf gründet ihr Nationenverständnis und welchen Zugang zur Demokratie besitzen sie? - Die Ergebnisse sind natürlich auch hinsichtlich der Bundesrepublik Deutschland von Interesse.

Dieter Bach, lehrerbibliothek.de
Inhaltsverzeichnis
Dank 7
Einleitung 13

I. Theoretische und empirische Grundlagen 15

1. Begriffsbestimmungen
1.1 Nationalismus und Nation aus konstruktivistischer und modernisierungstheoretischer Sicht 16
1.2 Ausländerfeindlichkeit und -ablehnung, Xenophobie und Fremdenfeindlichkeit als spezifische Einstellungen gegenüber Fremdgruppen 33
1.3 Abgrenzung zu Rassismus und Rechtsextremismus 37
1.4 Ausländerablehnung, Ausländerfeindlichkeit und Ethnonationalismus als politische Einstellungen 40
1.5 Zusammenfassung 41
2. Theoretische Erklärungsansätze und Forschungsstand 42
2.1 Ausländerfeindlichkeit als Begleiterscheinung der Modernisierung 45
2.2 Ausländerfeindlichkeit und die Ethnisierung politischer Diskurse durch rechtspopulistische Gruppierungen 85
2.3 Ausländerfeindlichkeit als Ausdruck von Bildungsbenachteiligung 96
2.4 Ausländerfeindlichkeit und das Bedürfnis nach autoritärer politischer Führung 106
2.5 Zusammenfassung 120

II. Quantitative Studie: Fragestellungen und Methodik 127

3. Fragestellungen und Hypothesen der quantitativen Studie127
4. Design des Forschungsprojekts und der Ansatz der Triangulation 131
5. Stichprobe der quantitativen Studie134
6. Entwicklung der Erhebungsinstrumente und Datenerhebung136
6.1 Der Fragebogen zur politischen Bildung 136
6.2 Der Migrationsfragebogen 137
6.3 Datenerhebung 141
6.4 Skalen und Gütekriterien142
7. Auswertungsmethode 166

III. Quantitative Studie: Ergebnisse 167

8. Die Verbreitung von Ausländerablehnung und Ausländerfeindlichkeit?
8.1 Verteilung der Antworten bezüglich Ausländerablehnung 168
8.2 Verteilung der Skala Ausländerablehnung 173
8.3 Zusammenfassung 175
9. Demographische und soziopolitische Einflussfaktoren vonAusländerablehnung 177
9.1 Demographische Einflussfaktoren 177
9.2 Soziopolitische Einflussfaktoren 189
9.3 Vorhersage von Ausländerablehnung 199
10. Einstellung gegenüber der Nation, zur Akkulturation und Ausländerablehnung 205
10.1 Einstellung gegenüber der Nation und Ausländerablehnung 205
10.2 Einstellung zur Akkulturation und Ausländerablehnung 206
10.3 Zusammenfassung 208
11. Interpretation und Diskussion der Ergebnisse der quantitativen Studie 209

IV. Qualitative Studie: Ergänzende theoretische und empirische Grundlagen 231

12. Bisheriger Forschungsstand und Anknüpfungspunkte der qualitativen Studie 232
12.1 Vorurteil und Feindbildkonstruktion 243
12.2 Empirische Widerlegung kriminalisierender Vorurteile252

V. Qualitative Studie: Fragestellungen und Methodik 263

13. Fragestellungen und Hypothesen der qualitativen Studie 263
14. Stichprobe der qualitativen Studie 270
15. Entwicklung des Erhebungsinstruments und Datenerhebung 274
16. Datenaufbereitung und Auswertungsmethode 278

VI. Qualitative Studie: Ergebnisse 281

17. Gruppenvergleich 281
17.1 Ausländerfeindliche und nicht-ausländerablehnende politische Einstellungen 286
17.2 Vorurteile bei ausländerfeindlich und nicht-ausländerablehnend eingestellten Jugendlichen 306
17.3 Feindbildkonstruktionen von ausländerfeindlich und nicht-ausländerablehnend eingestellten Jugendlichen 345
17.4 Einstellung zur Immigration bei ausländerfeindlich und nicht-ausländerablehnend eingestellten Jugendlichen 361
17.5 Einstellung zur Akkulturation bei ausländerfeindlich und nicht-ausländerablehnend eingestellten Jugendlichen 374
17.6 Einstellung gegenüber der Nation bei ausländerfeindlich und nicht-ausländerablehnend eingestellten Jugendlichen 390
17.7 Nationenverständnis von ausländerfeindlich und nicht-ausländerablehnend eingestellten Jugendlichen 409
17.8 Verständnis der Rechte nationaler Minderheiten von ausländerfeindlich und nicht ausländerablehnend eingestellten Jugendlichen 423
17.9 Einstellung gegenüber den Rechten nationaler Minderheiten bei ausländerfeindlich und nicht-ausländerablehnend eingestellten Jugendlichen 432
17.10 Staatsbürgerschaftsverständnis von ausländerfeindlich und nicht-ausländerablehnend eingestellten Jugendlichen 444
17.11 Einstellung zur Einbürgerung bei ausländerfeindlich und nicht-ausländerablehnend eingestelIten Jugendlichen 461
17.12 Demosverständnis von ausländerfeindlich und nicht-ausländerablehnend eingestellten Jugendlichen 469
17.13 Demokratieverständnis von ausländerfeindlich und nicht-ausländerablehnend eingestellten Jugendlichen 479
17.14 Einstellung gegenüber der Demokratie bei ausländerfeindlich und nicht-ausländerablehnend eingestellten Jugendlichen 490
17.15 Einstellung gegenüber rechtsextremen Gruppen bei ausländerfeindlich und nicht ausländerablehnend eingestellten Jugendlichen 499
17.16 Zusammenfassung des Gruppenvergleichs 516
18. Typenbildung 527
18.1 Ethnonationalistischer Typ I 528
18.2 Ethnonationalistischer Typ II 530
18.3 Überwiegend ethnonationalistischer Mischtyp 531
18.4 Überwiegend politisch-nationalistischer Mischtyp 533
18.5 Politisch-nationalistischer Typ 534
19. Interpretation und Diskussion der Ergebnisse der qualitativen Studie 536

VII.Schlussbetrachtung beider Studien 539

20. Synthese der Forschungsmethodik 539
21. Synthese der Forschungsergebnisse 541
22. Anregungen für eine antirassistische politische Bildung 546

Literaturverzeichnis 551
Abbildungs- und Tabellenverzeichnis 573