lehrerbibliothek.de
Dolomiten  5. Auflage 2015
Dolomiten


5. Auflage 2015

Dietrich Höllhuber, Florian Fritz

Michael Müller Verlag
EAN: 9783899539882 (ISBN: 3-89953-988-5)
288 Seiten, paperback, 12 x 19cm, 2015, mit 120 Farbfotos

EUR 16,90
alle Angaben ohne Gewähr

Umschlagtext
Detaillierte Reiseinfos zu den Dolomiten:

- Vom einfachen Gasthaus bis zum Sternerestaurant

- Die besten Hotels, Pensionen und Apartements

- 15 Wanderungen und Touren

- 31 Übersichtskarten und Pläne

- Hintergründe, Kultur und Geschichte
Rezension
Die 4. überarbeitete Auflage 2012 hatte der Autor Dietrich Höllhuber noch alleine verantwortet, zwischenzeitlich ist er verstorben, so dass Florian Fritz als Co-Autor die Neubearbeitung abgeschlossen hat und damit diesen ebenso kompakten wie kompetenten und umfassenden Reiseführer zu den Dolomiten auf den neuesten Stand gebacht hat. Das Gebirgsland östlich von Etsch und Eisack und der oberitalienischen Städte Brixen, Bozen und Trento heißt Dolomiten nach dem französischen Mineralogen Deodat de Dolomieu (um 1788), nach dem ein dort vorkommendes hartes Sedimentgestein Dolomit genannt wird, aus dem die oft hell leuchtenden Gipfel der Dolomiten bestehen: monti pallidi, die Bleichen Berge. Besonders bekannt sind aus den Dolomiten u.a. die Seiser Alm, die größte Alm Südtirols, die Kultberge der Drei Zinnen, Wellness in Sexten oder Eherenburg oder der Rosengarten mit seinen Klettersteigen. Auf all das und noch viel mehr und weniger Bekanntes geht dieser umfassende Reiseführer zu den Dolomiten in kompetenter Weise ein und bietet damit eine vorzügliche Vorbereitung auf eine Reise in die Bleichen Berge.

Dieter Bach, lehrerbibliothek.de
Verlagsinfo
Die Do­lo­mi­ten sind die be­kann­tes­te Ge­birgs­grup­pe der Alpen und eines der be­lieb­tes­ten Fe­ri­en­zie­le für den Ur­laub oder den Wo­chen­end­trip. Bei Ta­ges­an­bruch und in der Abend­son­ne neh­men die durch Was­ser, Wind und Eis ge­form­ten Spit­zen und Türme ihre cha­rak­te­ris­ti­sche feu­er­ro­te Fär­bung an, ein Na­tur­phä­no­men, das schon Ge­ne­ra­tio­nen von Al­pi­nis­ten be­geis­tert hat.
Doch die teil­wei­se über 3.000 Meter hohen Gip­fel sind nur die eine Seite des ein­drucks­vol­len Land­schafts­pro­fils: Hinzu kom­men präch­ti­ge Alm­bö­den und schma­le Ge­birgs­tä­ler mit ihren ur­tüm­li­chen Sied­lun­gen sowie Aus­flü­ge in grö­ße­re Städ­te wie Bozen mit sei­ner reiz­vol­len Mi­schung aus al­pen­län­di­scher Be­schau­lich­keit und süd­lich-ita­lie­ni­schem Flair.
Neben vie­len prak­ti­schen Hin­wei­sen bie­tet das Rei­se­buch zu­sätz­lich 15 exakt aus­ge­ar­bei­te­te Wan­der­vor­schlä­ge durch das »Land der blei­chen Berge«.

Wir trau­ern um un­se­ren Autor Dietrich Höll­hu­ber.
10.10.1943 – 16.02.2014
Dietrich Höll­hu­ber wurde in Posen ge­bo­ren, wuchs in Ös­ter­reich auf und stu­dier­te in Wien Geo­gra­phie und Ge­schich­te – »wie es sich für einen an­ge­hen­den Rei­se­au­tor ge­hört«, wie er selbst hin­zu­füg­te. Nach einem ein­jäh­ri­gen Auf­ent­halt in Eng­land, einer Uni-As­sis­tenz in Wien, Bris­tol, Karls­ru­he und Er­lan­gen, ar­bei­te­te er seit 1982 als Stu­di­en­rei­se­lei­ter. Eine be­son­de­re Weg­mar­ke war für ihn das Jahr 2001; da­mals be­gann er aus­schließ­lich als Sach­buch- und Rei­se­au­tor zu ar­bei­ten.
Fort­an un­ter­nahm der er­fah­re­ne Glo­be­trot­ter etwa 150 große Rei­sen in alle Erd­tei­le und ver­fass­te dar­über 30 Bü­cher in re­nom­mier­ten Ver­la­gen: vom »Wan­der­füh­rer für Bier­trin­ker – Frän­ki­sche Schweiz« zu Rei­se­füh­rern über ei­ni­ge Mit­tel­meer­län­der (samt Li­ba­non, Ma­rok­ko, Zy­pern, Spa­ni­schem Ja­kobs­weg, Ober­ita­li­en, Kroa­ti­en und Mon­te­ne­gro) sowie eine ganze Reihe von Wan­der­füh­rern.

Florian Fritz
Haupt­be­ruf­lich ist der stu­dier­te So­zi­al­päd­ago­ge (Jahr­gang 1967) im So­zi­al­re­fe­rat der Stadt Mün­chen be­schäf­tigt. Die große Lei­den­schaft des frei­en Fo­to­gra­fen und Jour­na­lis­ten ist – seit jeher – das Rei­sen. 2007 über­nahm Flo­ri­an Fritz die ers­ten Re­cher­che­trips für den Micha­el Mül­ler Ver­lag. 2009 er­schien sein ers­ter Wan­der­füh­rer zum Gar­da­see. Noch nicht so Be­kann­tes zu er­kun­den, aus­ge­tre­te­ne Pfade neu zu ent­de­cken – das ist es, was un­se­ren Autor an die­ser Ar­beit reizt. Und dann sind da noch die vie­len Bil­der, die man auf einem Trip ins Un­be­kann­te er­beu­tet. Grund genug, um nicht nur im So­zi­al­re­fe­rat der Stadt Mün­chen tätig zu sein. Nä­he­re Infos unter www.sar­di­ni­en­fo­to.de.

Pressestimmen

»Dietrich Höll­hu­ber ist so etwas wie der Haus­au­tor des Er­lan­ger Mül­ler-Ver­lags, er ist in der Säch­si­schen Schweiz eben­so zu Hause wie in den Do­lo­mi­ten. Für sei­nen neuen Rei­se­füh­rer hat er sich in­ten­siv in den Do­lo­mi­ten um­ge­se­hen, hat 20 Wan­de­run­gen und Tou­ren er­ar­bei­tet, mit den Men­schen ge­spro­chen und viele gute Tipps zu­sam­men­ge­stellt. So wurde das Rei­se­buch nicht ex­pli­zit ein Wan­der­buch, son­dern ein Be­glei­ter für alle, die dem Unesco-Wel­ter­be Do­lo­mi­ten nä­her­kom­men wol­len.« Ba­di­sche Zei­tung, Ste­fan Zah­ler

»Dass das Land der blei­chen Berge at­trak­ti­ver Ur­laubs­klas­si­ker für alle Al­ters­schich­ten ist, muss der Autor […] nicht be­wei­sen – seine Tipps für Ruhe- und Aben­teu­er­su­chen­de be­le­gen dies ein­drucks­voll. Ob Er­kun­dun­gen im Gröd­ner-, Pus­ter- oder Ga­der­tal, ob Wan­de­run­gen in un­mit­tel­ba­rer Ro­sen­gar­ten-, Mar­mo­la­ta- oder Sch­lern­nä­he: Höll­hu­ber hat die reiz­vol­le Land­schaft genau er­kun­det, um nun Rei­sen­den be­son­de­re Tipps an die Hand geben zu kön­nen.« Frizz. Das Ma­ga­zin, Nina Mäh­liß

»Der er­fah­re­ne Autor Dietrich Höll­hu­ber hat es mit dem Füh­rer ge­schafft, die Viel­falt Süd­ti­rols wi­der­zu­spie­geln. Er be­schreibt die At­trak­tio­nen der Städ­te eben­so wie die Wan­der­mög­lich­kei­ten. Zudem ist der Füh­rer schön und zu­gleich über­sicht­lich ge­stal­tet.« Wo­chen­blatt

»Ein hoch kom­pe­ten­ter Füh­rer.« Nür­tin­ger Zei­tung, Jür­gen Gerr­mann

»Nach einer Ein­füh­rung mit grund­le­gen­den In­for­ma­tio­nen sowie einem kur­zen Ab­riss der Ge­schich­te prä­sen­tiert der Autor Dietrich Höll­hu­ber die schöns­ten Rei­se­zie­le der Do­lo­mi­ten auf ins­ge­samt 288 Sei­ten. Ge­wis­sen­haf­te Leser ver­schlägt es nach der Lek­tü­re bei­spiels­wei­se zu den Cin­que Torri, ge­wal­ti­gen Fels­for­ma­tio­nen im Do­lo­mi­ten­tal der Bel­lu­no-Do­lo­mi­ten. Die karge Fels­land­schaft der Cin­que Torri er­kun­det man zum Bei­spiel im Klet­ter­gar­ten beim ›Boul­dern‹, dem Tur­nen und Klet­tern auf Fels­bro­cken ver­schie­de­ner Größe. Wem das ›Boul­dern‹ zu wenig Her­aus­for­de­rung bie­tet, der kann sich dem Ka­pi­tel ›Klei­ner Wan­der­füh­rer für die Do­lo­mi­ten‹ näher wid­men. Hier gibt es so­wohl für hart­ge­sot­te­ne Al­pi­nis­ten als auch für we­ni­ger Wag­hal­si­ge 20 der schöns­ten Wan­der­tou­ren zu ent­de­cken.« Reise ak­tu­ell

»Die Rei­se­füh­rer aus dem Micha­el Mül­ler Ver­lag sind uns seit Jah­ren treue Be­glei­ter bei un­se­ren Rei­sen nach Ita­li­en. Sie sind um­fang­reich, aus­führ­lich, gut re­cher­chiert und be­schrei­ben auch Ziele und geben Tipps ab­seits der nor­ma­len Tou­ris­ten­pfa­de. Ge­eig­net für jeden, der etwas mehr er­le­ben möch­te.« www.ita­li­en.info, Klaus Rü­na­gel

»Schön auf­ge­macht und über­sicht­lich auf­ge­baut, lädt das Buch schon vor dem Ur­laub zum Schmö­kern ein. Mit zahl­rei­chen Tipps und de­tail­liert be­schrie­be­nen Wan­der­we­gen wirkt die­ser Rei­se­füh­rer wie ein gut ge­eig­ne­ter Be­glei­ter durch die Do­lo­mi­ten. Ein per­sön­li­ches Vor­wort des Au­tors und Rat­schlä­ge sowie di­rek­te An­spra­chen geben dem Gan­zen einen per­sön­li­chen Touch.« SpaZz – das Stadt­ma­ga­zin

»Nicht nur Wan­de­rer kom­men mit den 22 vor­ge­stell­ten Wan­de­run­gen und Tou­ren rund um Sella oder Geis­ler­spit­zen, Sch­lern oder La­te­mar voll auf Ihre Kos­ten. […] Höll­hu­ber ver­sorgt den In­di­vi­du­al­tou­ris­ten mit vie­len wich­ti­gen Infos für einen ak­ti­ven Ur­laub. Und auch der Pau­schal­tou­rist wird mit die­sem prak­ti­schen Hand­buch der Ost-Do­lo­mi­ten schnell in den Bann die­ser schrof­fen Fel­sen­land­schaft Süd­ti­rols ge­zo­gen.« Frän­ki­sche Nach­rich­ten, Diana Seu­fert

»Die Do­lo­mi­ten­tä­ler sind ein be­lieb­tes Rei­se­ziel für Fa­mi­li­en mit Kin­dern, und der Rei­se­füh­rer lie­fert hier eine ganze Reihe von Tipps, die eine fa­mi­li­en­ge­rech­te Ur­laubs­pla­nung er­leich­tern. Von Hin­wei­sen auf Kin­der­spiel­plät­ze über An­re­gun­gen für kind­ge­rech­te Se­hens­wür­dig­kei­ten wie die größ­te Weih­nachts­krip­pe der Welt bis hin zu Be­treu­ungs­an­ge­bo­ten für Kin­der, die es den El­tern auch ein­mal er­mög­li­chen, ohne Nach­wuchs auf Ent­de­ckungs­tour zu gehen, fin­den sich eine ganze Reihe nütz­li­cher Emp­feh­lun­gen für Fa­mi­li­en in die­sem Rei­se­füh­rer.« Tra­velWorl­dOn­li­ne, Mo­ni­ka Fuchs

»Mit dem Rei­se­füh­rer vom Micha­el Mül­ler Ver­lag hat man das per­fek­te Be­gleit­buch für sei­nen Do­lo­mi­ten-Ur­laub und fin­det gleich Tipps und An­re­gun­gen für den nächs­ten Ur­laub.« ur­lau­be.info – Rei­se­füh­rer, Ur­laubs­be­rich­te, Fotos

»Die bis­her vor­lie­gen­den 32 prak­ti­schen und de­tail­lier­ten Hand­bü­cher aus dem Micha­el Mül­ler Ver­lag sind top­ak­tu­ell und be­glei­ten den Rei­sen­den mit einer Fülle von Tipps durch die schöns­ten Re­gio­nen Ita­li­ens. Sie sind sehr le­ben­dig und un­ter­halt­sam von ihren Au­to­ren ver­fasst und gel­ten als per­fek­te und in­for­ma­ti­ve Weg­be­glei­ter auch in der Phase der Vor­be­rei­tung und Nach­le­se zur Reise.« ITB BuchAwards 2009 – die Jury

»Der er­fah­re­ne Rei­se­jour­na­list Dietrich Höll­hu­ber er­reicht mit die­sem hand­li­chen Füh­rer […] so­wohl Ak­tiv­ur­lau­ber als auch Er­ho­lungs­su­chen­de. Der kur­zen Ein­füh­rung in die Ge­schich­te der Do­lo­mi­ten, die In­fra­struk­tur, die lan­des­ty­pi­schen Ei­gen­ar­ten und sport­li­chen Be­tä­ti­gungs­mög­lich­kei­ten folgt die de­tail­lier­te­re Vor­stel­lung ein­zel­ner Ge­bie­te. […] Übe­rall emp­foh­len.« Buch­pro­fi­le/Me­di­en­pro­fi­le
Inhaltsverzeichnis
Dolomiten – Die Vorschau 8

Dolomiten – Hintergründe & Infos 14

Naturraum Dolomiten 16
Anreise 18
Mit Auto und Motorrad 18
Mit der Bahn 20
Mit dem Bus 21
Mit dem Flugzeug 21

Unterwegs in den Dolomiten 22
Mit Auto und Motorrad 22
Mit dem Bus 23
Mit der Bahn 24
Mit dem Fahrrad 24

Übernachten 25
Essen und Trinken 27
Mit Kindern in den Dolomiten 29
Sport 31
Feste, Brauchtum, Veranstaltungen 35
Einkaufen und Souvenirs 36
Und sonst noch … 37
Geld und Banken 37
Im Krankheitsfall 38
Information 38
Internet und Apps 39
Klima 40
Kommunikation 41
Landkarten 41
Literatur 42
Notruf/Infodienste 43
Öffnungszeiten 43

Kleiner Abriss der Geschichte 44

Reiseziele in den Dolomiten 48

Das Pustertal 50
Toblach 52
Niederdorf 58
Das Pragser Tal 59
Die Plätzwiese 60
Durch das Höhlensteintal 61
Über den Misurinasee zu den Drei Zinnen 62

Innichen 63
Sexten 68
Richtung Bruneck 73
Welsberg 73
Olang 75

Bruneck 76
Die Umgebung von Bruneck 82
Dietenheim 82
St. Georgen und Gießbach 82
St. Lorenzen/Kloster Sonnenburg 82
Kiens und Ehrenburg 83
Auf dem Kronplatz 85

Von Brixen zum Rosengarten 86
Brixen 87
Kloster Neustift 95
Auf die Plose 96
Das Lüsner Tal 97

Klausen 97
Lajen 100
Waidbruck 100

Das Villnösser Tal 101
Das Seiser-Alm-Gebiet 106
Seis 107
Völs 109
Kastelruth 112
Auf der Seiser Alm 115

Bozen 117
Das Rosengartengebiet 122
Tiers und das Tierser Tal 123
Steinegg 125
Das Eggental 126
Welschnofen 127
Im Rosengarten 129
Der Karersee 131
Im Latemar 131
Deutschnofen 132

Gadertal und Grödner Tal 136
Das Gadertal (Abteital) 138
Alta Badia – das Hochabteital 138
Das mittlere Gadertal 149
Abtei/Badia 150
Wengen/La Val 151
St. Martin in Thurn/San Martin de Tor/San Martino in Badia 153
Enneberg/Marebbe/Mareo 155

Das Grödner Tal 160
St. Ulrich 162
St. Christina 170
Wolkenstein 173

Die Trentino-Dolomiten 180
Das Fassatal (Val di Fassa/Fascia) 181
Vigo di Fassa/Vich 184
Pozza di Fassa/Poza, Pera und Meida 188
Moèna 190
Canazei/Cianacei 192
Campitello/Ciampedel 200

Das Fleimstal (Val di Fiemme) 202
Cavalese 203
Predazzo 206

Das Primiero 209
San Martino di Castrozza 209
Fiera di Primiero und Umgebung 213

Die Belluno-Dolomiten 216
Das Agordino 217
Fodóm (Buchenstein) und Arabba/Rèba 218
Der Passo Falzàrego und der Passo di Valparola 224
Àgordo/Agort 226
Das Valbiois 229
Àlleghe und die Civetta 230
Das Zoldano 233

Das Ampezzo/Anpezo 234
Cortina d’Ampezzo 235

Das Cadore 245
San Vito di Cadore 246
Pieve di Cadore und Umgebung 248
Auronzo di Cadore und Umgebung 250
Die Marmarole 250

Durch das Piavetal nach Belluno 251
Longarone 251
Belluno 252
Umgebung – Schiara bis Nevegal 255

Kleiner Wanderführer für die Dolomiten 256

Wanderung 1: Die "Seekofelrunde"GPS 259
Wanderung 2: Vom Fischleinboden zu den Drei Zinnen 261
Wanderung 3: Auf den Helm und zur SillianerhütteGPS 262
Wanderung 4: Rund um die Aferer Geisler 263
Wanderung 5: Von der Seiser Alm auf den Schlern und zum Tierser Alpl 265
Wanderung 6: Von Stern auf die Fanes und nach St. Kassian 267
Wanderung 7: Von der Seceda zur Regensburger Hütte und nach WolkensteinGPS 268

Wanderung 8: Rund um den LangkofelGPS 269
Wanderung 9: Vom Ciampedié zur Paolina 271
Wanderung 10: Der Bindelweg 272
Wanderung 11: Zu den Laghi di Colbricon in der Lagoraikette 273
Wanderung 12: Rund um die Pala di San Martino 274
Wanderung 13: Vom Passo Falzàrego rund um Averau und Nuvolau 275
Wanderung 13: Unter den Wänden der Civetta 277
Wanderung 15: Rund um die Drei ZinnenGPS 278