lehrerbibliothek.de
Dietrich Bonhoeffer Werke, 17 Bde. u. 2 Erg.-Bde., Bd.12, Berlin 1932-1933  Dietrich Bonhoeffer Werke (DBW); Band 12
Dietrich Bonhoeffer Werke, 17 Bde. u. 2 Erg.-Bde., Bd.12, Berlin 1932-1933


Dietrich Bonhoeffer Werke (DBW); Band 12

Carsten Nicolaisen, Ernst-Albrecht Scharffenorth (Hrsg.), Dietrich Bonhoeffer

Gütersloher Verlagshaus
EAN: 9783579018829 (ISBN: 3-579-01882-5)
630 Seiten, Festeinband mit Schutzumschlag, 14 x 21cm, 1997

EUR 79,00
alle Angaben ohne Gewähr

Umschlagtext
In der kurzen Zeit von November 1932 bis Oktober 1933 hat Dietrich Bonhoeffer einen entscheidenden Wandel seiner Existenz vollzogen und einige seiner bemerkenswertesten Leistungen vollbracht.

Aus der Enge trat er in die Weite und gelangte zu einer überzeugenden Zeitgenossen- und Zeugenschaft unter den Bedingungen der Diktatur. Dieser Band legt die schriftlichen Äußerungen jener Epoche in Briefen, Vorlesungen, Aufsätzen, theologischen Gutachten, Predigten u. a. vor. Hervorzuheben sind z. B. die beiden Arbeiten, die sich der Herausforderung durch die totalitäre Macht stellen: "Der Führer und der Einzelne in der jungen Generation" und "Die Kirche vor der Judenfrage" sowie die beiden Texte, die der Standortgewinnung einer aus den Fugen geratenen Kirche dienen:"Christologie" und "das Betheler Bekenntnis".
Rezension
Dietrich Bonhoeffer formuliert in dem in diesem Band 12 der wissenschaftlichen Werkausgabe dokumentierten Zeitraum 1932-1933 einerseits seine klare Absage an die politisch totalitäre Macht, z.B. in seinem berühmten Aufsatz „Die Kirche vor der Judenfrage“, andererseits sein Bemühen um eine klare bekenntnismäßige Positionierung der ev. Kirche gegen den Totalitarismus, z.B. im sog. „Betheler Bekenntnis“. In „Die Kirche vor der Judenfrage“ heißt es u.a.: „Die dritte Möglichkeit besteht darin, nicht nur die Opfer unter dem Rad zu verbinden, sondern dem Rad selbst in die Speichen zu fallen. Solches Handeln wäre unmittelbares politisches Handeln der Kirche …“ „Die Kirche kann sich ihr Handeln an ihren Gliedern nicht vom Staate vorschreiben lassen. Der getaufte Jude ist Glied unserer Kirche … Judentum ist von der Kirche Christi her gesehen niemals ein rassischer, sondern ein religiöser Begriff …“

Thomas Bernhard für lehrerbibliothek.de
Inhaltsverzeichnis
Vorwort der Herausgeber 1

Teil 1: Briefe und Dokumente 13

1. Von Henry Louis Henriod. Genf, 2. 11. 1932 15
2. An Wilhelm Stählin. Berlin, vor 4. 11. 1932 18
3. Von Wilhelm Stählin. Münster, 4. 11. 1932 20
4. Einladung der Mittelstelle für ökumenische Jugendarbeit.
Münster und Berlin, nach 4. 11. 1932 21
5. An Wilhelm Stählin. Berlin, vor 11. 11. 1932 22
6. Von Wilhelm Stählin. Münster, 11. 11. 1932 23
T. Von Henry Louis Henriod. Genf, 18. 11. 1932 24
8. An das Berliner Büro des Weltbundes für Freundschaftsarbeit
der Kirchen. Berlin, 22. 11. 1932 26
9. An Anneliese Schnurmann. Berlin, 23. 11. 1932 26
10. Aushang in der Technischen Hochschule.
Berlin, 25. 11. 1932 27
11. An Anneliese Schnurmann. Berlin, 1. 12. 1932 28
12. An Hans Schönfeld. Berlin, 1. 12. 1932 29
13. An Max Diestel. Berlin, 3. 12. 1932 29
14. An Wilhelm Stählin. Berlin, 6. 12. 1932 30
15. VonTamotsu Utsugi. Nakamura, 6. 12. 1932 30
16. An Anneliese Schnurmann. Berlin, 8. 12. 1932 31
17. An Irma und Harold Boericke. Berlin, 12. 12. 1932 32
18. An Renate Lepsius. Berlin, 14. 12. 1932 34
19. An Joachim Kanitz. Berlin, vor 20. 12. 1932 35
20. An Wilhelm Stählin. Berlin, 22. 12. 1932 36
21. An Karl Barth. Berlin, 24. 12. 1932 37
22. An Helmut Rößler. Berlin, 25. 12. 1932 38
23. Von Friedrich Siegmund-Schultze. Berlin, 27. 12. 1932 4l
24. An Friedrich Siegmund-Schultze. Berlin, 5. 1. 1933 43
25. Von Renate Lepsius. Berlin, 6. 1. 1933 44
26. An Richard Jordan. Berlin, 11. 1. 1933 44
27. An Karl-Friedrich Bonhoeffer. Berlin, 12. 1. 1933 45
28. An Wilhelm Zoellner. Berlin, 29. 1. 1933 46
29. Rundschreiben an Kollegen und Freunde. Berlin, 2. 2. 1933 ...47
30. Von Karl Barth. Bonn, 4. 2. 1933 48
31. An Reinhold Niebuhr. Berlin, 6. 2. 1933 50
32. An Ludwig Tübben. Berlin, vor 23. 2. 1933 52
33. An Friedrich Siegmund-Schultze. Berlin, 3. 3. 1933 52
34. Von Henry Louis Henriod. Genf, 7. 3. 1933 53
35. Von Henry Louis Henriod. Genf, 12. 4. 1933 54
36. An Nils Ehrenström. Berlin, ca. 13.-15. 4. 1933 55
37. An Karl Barth. Berlin, 14. 4. 1933 56
38. An Erwin Sutz. Berlin, 14. 4. 1933 57
39. Von Karl Barth. Bern, 18. 4. 1933 60
40. An Erich Seeberg. Berlin, 21. 4. 1933 61
41. An Karl Barth. Berlin, 22. 4. 1933 62
42. Von Theodore de Felice. Genf, 3. 5. 1933 63
43. An Theodore de Felice. Berlin, 5. 5. 1933 63
44. Aufruf der Jungreformatorischen Bewegung.
Berlin, 9. 5. 1933 64
45. Aufruf von Berliner Pfarrern. Berlin, nach 9. 5. 1933 66
46. Von Theodore de Felice. Genf, 16. 5. 1933 68
47. An Friedrich Siegmund-Schultze. Berlin, 17. 5. 1933 69
48. An Johannes von Schneidemesser. Berlin, vor 23. 5. 1933 70
49. Von Theodore de Felice. Genf, 24. 5. 1933 71
50. An Theodore de Felice. Berlin, 31. 5. 1933 72
51. Von Henry Louis Henriod. Genf, 1. 6. 1933 72
52. Von Theodore de Felice. Genf, 2. 6. 1933 74
53. Von Theodore de Felice. Genf, 9. 6. 1933 75
54. Bericht an das Berliner Konsistorium. Berlin, 13. 6. 1933 76
55. An Richard Wienstein. Berlin, 19. 6. 1933 78
56. Vermerk der Reichskanzlei. Berlin, 20. 6. 1933 79
57. Von Friedrich Siegmund-Schultze. Berlin, 21. 6. 1933 80
58. Protokoll „Kirche im Kampf. Berlin, nach 22. 6. 1933 81
59. An Theodore de Felice. Berlin, 23. 6. 1933 88
60. Von Kurt Zielinski. Berlin, 23. 6. 1933 89
61. Von Theodore de Felice. Genf, 26. 6. 1933 90
62. Von Gertrud Staewen. Ostseebad Niendorf, 26. 6. 1933 91
63. An Friedrich Siegmund-Schultze. Berlin, 1. 7. 1933 92
64. Thesen Jungreformatorischer Studierender
der Universität Berlin. Berlin, 4. 7. 1933 92
65. Erklärung von Berliner Pfarrern. Berlin, 6.7.1933 94
66. An Theodore de Felice. Berlin, 17. 7. 1933 97
67. An Erwin Sutz. Berlin, 17. 7. 1933 97
68. Von Willy Fries. Berlin, 17. 7. 1933 99
69. Rundschreiben „An die Mitglieder und Freunde der
Jungreformatorischen Bewegung". Berlin, 18. 7. 1933 99
70. An Friedrich Singer. Berlin, 19. 7. 1933 101
71. Theodor Heckel an Friedrich Singer. Berlin, 19. 7. 1933 102
72. Von Arthur Burroughs. Ripon, 21. 7. 1933 103
73. Von Friedrich Singer. London, 21. 7. 1933 104
74. An Theodore de Felice. Berlin, 24. 7. 1933 105
75. Von Emil Karow. Berlin, 26. 7. 1933 105
76. Von Theodore de Felice.
Le Chambon sur Lignon, 27. 7. 1933 106
77. Berliner Theologen an Friedrich von Bodelschwingh.
Berlin, 31. 7. 1933 107
78. Der Wahlausschuß der deutschen evangelischen Kirchen von Sydenham und St. Paul an die Kirchenkanzlei der Deutschen Evangelischen Kirche. London, 31. 7. 1933 108
79. Berliner Theologiestudierende an Friedrich von
Bodelschwingh. Berlin, 1. 8. 1933 109
80. An Theodore de Felice. Berlin, 7. 8. 1933 110
81. Von Wolfgang Schlunk. Tübingen, 12. 8. 1933 111
82. Von der Kirchenkanzlei der Deutschen Evangelischen Kirche.
Berlin, 15. 8. 1933 112
83. Wilhelm Lütgert an Georg Gerullis.
Berchtesgaden, 15. 8. 1933 113
84. An Friedrich Singer. Bethel, 15. 8. 1933 114
85. An die Kirchenkanzlei der Deutschen Evangelischen Kirche.
Berlin, 17. 8. 1933 115
86. An Julie Bonhoeffer. Bethel, 20. 8. 1933 116
87. Von Erich Seeberg. Berlin, 20. 8. 1933 118
88. Von Emil Karow. Berlin, 21.8. 1933 119
89. Von Friedrich von Bodelschwingh. Bethel, 26. 8. 1933 119
90. Von Friedrich Singer. London, 27. 8. 1933 120
91. Von der Kirchenkanzlei der Deutschen Evangelischen Kirche.
Berlin, 31. 8. 1933 121
92. An Friedrich Singer. Berlin, 1. 9. 1933 121
93. Das Preußische Kultusministerium an Wilhelm Lütgert.
Berlin, 4. 9. 1933 122
94. An Henry Louis Henriod. Berlin, 5. 9. 1933 122
95. Entwurf für ein „Wort oppositioneller Pfarrer" 123
96. An Karl Barth. Berlin, 9. 9. 1933 124
97. Von Karl Barth. Oberrieden, 11. 9. 1933 125
98. Von Hermann Sasse. Erlangen, 12. 9. 1933 128
99. An Wilhelm Stählin. Berlin, vor 14. 9. 1933 131
100. Von Wilhelm Stählin. Münster, 14. 9. 1933 131
101. Erklärung des Exekutivkomitees des Weltbundes für
Freundschaftsarbeit der Kirchen. Sofia, 15.-20. 9. 1933 133
102. Entwurf eines Antrages an die Nationalsynode der
Deutschen Evangelischen Kirche. Berlin, 24. 9. 1933 135
103. Bericht der Deutschen Gesandtschaft Sofia an das
Auswärtige Amt. Sofia, 26. 9. 1933 137
104. Von Wolfgang Schlunk. Tübingen, 26. 9. 1933 139
105. Erklärung Berliner Pfarrer „An die Nationalsynode der
Deutschen Evangelischen Kirche". Berlin, 27. 9. 1933 14l
106. An Friedrich Singer. Berlin, 30. 9. 1933 145
107. An Theodor Heckel. Berlin, 4. 10. 1933 145
108. Vermerk Theodor Heckels. Berlin, 6. 10. 1933 147
109. Von Paul Theodor Jensen.
Königsfeld/Schwarzwald, 7. 10. 1933 148
110. An Ove Valdemar Ammundsen. Berlin, 10. 10. 1933 148
111. Emil Karow an das Berliner Konsistorium.
Berlin, 14. 10. 1933 149

Teil II:
Lehrveranstaltungen, wissenschaftliche
Veröffentlichungen und Texte
aus der kirchlichen Tätigkeit 151


a) Wintersemester 1932/33 153

1. Vorlesung „Besprechung und Diskussion systematischtheologischer Neuerscheinungen" (Mitschrift) 153
2. Dogmatische Übungen „Theologische Psychologie"
(Mitschrift) 178
3. Rezension zu Robert Jelke, Vernunft und Offenbarung 200
4. Memorandum „Das ,Social gospel' (soziale Evangelium)" 203
5. Aufsatz „Zu Karl Heims Glaube und Denken" 213
6. Vortrag „Christus und der Friede" (Mitschrift) 232
7. Aufsatz „Was ist Kirche?" 235
8. Aufsatz „Wandlungen des Führerbegriffes in der
jungen Generation" 240
9. Vortrag „Der Führer und der Einzelne in der
jungen Generation" 242
10. Diskussionsbeiträge auf der ökumenischen Arbeitstagung
in Dassel 260
11. Aufsatz „Dein Reich komme! Das Gebet der Gemeinde
um Gottes Reich auf Erden" 264

b) Sommersemester 1933 279

12. Vorlesung „Christologie" (Nachschrift) 279
13. Aufsatz „Die Kirche vor der Judenfrage" 349
14. Memorandum „The Jewish-Christian Question as Status
confessionis" 359
15. Betheler Bekenntnis (Entwurf und August-Fassung) 362
16. Thesen „Der Arier-Paragraph in der Kirche" 408
17. Aufsatz „Was soll der Student der Theologie heute tun?" 416

Teil III:
Predigten, Ansprache, Liturgie 421


1. Predigt zu Apokalypse 2,4 f; 7.
Berlin, Reformationsfest, 6. 11. 1932 423
2. Ansprache zu Daniel 10,1. 8. 16-19.
Berlin, 1.12. 1932 431
3. Liturgie eines Seminargottesdienstes.
Berlin, 20. 12. 1932 434
4. Predigt zu Matthäus 8,23-27.
Berlin, 3. Sonntag nach Epiphanias, 15. 1. 1933 439
5. Predigt zu Richter 6,15 f; 7,2; 8,23.
Berlin, Sonntag Estomihi, 26. 2. 1933 447
6. Predigt zu 1. Petrus 1,7-9.
Berlin, Himmelfahrt, 25. 5. 1933 455
7. Predigt zu Exodus 32,1-8. 15 f; 18-20. 30-35.
Berlin, Sonntag Exaudi, 28. 5. 1933 459
8. Predigt zu Matthäus 16,13-18.
Berlin, 6. Sonntag nach Trinitatis, 23. 7. 1933 465

Nachwort von Ernst-Albert Scharffenorth 471

Anhang 501
I. Zur Entstehungsgeschichte des Betheler Bekenntnisses 503
II. Thesen zur Jugendarbeit in der Kirche 508
III. Zeittafel 1932-1933 510
IV. Liste des unveröffentlichten Nachlasses 1932-1933.. 516
V. Übersetzungen 517
VI. Synopse der sowohl in GS als auch in
DBW 12 abgedruckten Texte 530

Abkürzungsverzeichnis 532

Quellen- und Literaturverzeichnis 539
a) Quellenverzeichnis 539
b) Von Bonhoeffer benutzte Literatur 541
c) Von Briefpartnern Bonhoeffers erwähnte Literatur... 546
d) Von den Herausgebern benutzte Literatur 547

Register557
a) Bibelstellen 559
b) Personen 563
c) Sachen und Orte 595

Die Herausgeber 630