lehrerbibliothek.de
Die fünf Einladungen Was wir vom Tod lernen können, um erfüllt zu leben Die amerikanische Originalausgabe erschien 2017 unter dem Titel  "The Five Invitations" bei Flatiron Books, New York, USA
Die fünf Einladungen
Was wir vom Tod lernen können, um erfüllt zu leben


Die amerikanische Originalausgabe erschien 2017 unter dem Titel

"The Five Invitations" bei Flatiron Books, New York, USA

Frank Ostaseski

Verlagsgruppe Droemer Weltbild GmbH & Co. KG
EAN: 9783426657966 (ISBN: 3-426-65796-1)
400 Seiten, Festeinband mit Schutzumschlag, 13 x 21cm, Oktober, 2017

EUR 19,99
alle Angaben ohne Gewähr

Umschlagtext
Durch die Endlichkeit des Lebens das Wunder im Augenblick entdecken

Der bewusste Umgang mit der letzten Lebensphase ist das Hauptaugenmerk von Frank Ostaseski. Der bedeutendste Vertreter der Hospizarbeit hat aus seinen Erfahrungen in der Sterbebegleitung fünf Grundsätze entwickelt, mit denen er zeigt, was im Leben wirklich zählt. Seine »fünf Einladungen« können jeden Menschen bereichern, unabhängig davon, ob man mit Krankheit und Sterben konfrontiert ist oder mitten im Leben steht.

»Frank verkörpert die Weisheit und das Mitgefühl, das er in diesem fesselnden und überzeugenden Buch mit uns teilt.« Jon Kabat-Linn

So liest man heute*

www.mens-sana.de
Rezension
Die meisten Menschen haben große Angst vor dem Sterben, vermeiden und tabuisieren das Thema des Lebensendes und beschäftigen sich erst dann mit Sterben und Tod, wenn es unmittelbar aktuell ist. Dieses Buch zeigt, dass dem Thema Sterben hingegen auch für das Leben wertvolle Aspkte abgewonnen werden können. Es verbindet quasi Hospizarbeit mit buddhistischer Lehre und formuliert fünf Einladungen (Titel), die wir vom Tod lernen können, um erfüllt zu leben (untertitel). Die „fünf Einladungen“ lauten: 1. Warte nicht. 2. Heiße alles willkommen, wehre nichts ab. 3. Gib dich ganz in die Erfahrung. 4. Finde mitten im Chaos einen Ort der Ruhe. 5. Kultiviere den Geist des Nicht-Wissens. Sie werden in diesem Buch erläutert. Wenn wir uns nach ihnen ausrichten - so die Überzeugung des Verfassers - , finden wir einen entspannten und bereichernden Umgang mit unserer eigenen Endlichkeit.

Oliver Neumann, lehrerbibliothek.de
Verlagsinfo
Frank Ostaseski ist der bedeutendste Vertreter der Hospizarbeit. Seine bahnbrechende Leistung ist es, die Prinzipien Achtsamkeit und Mitgefühl im Hospizwesen verankert zu haben. Aus seinen jahrzehntelangen Erfahrungen als Begleiter von Schwerkranken und Sterbenden hat er fünf Leitsätze – „die fünf Einladungen“ – entwickelt, die bis heute auch Grundlage seiner Kurse und Ausbildungen sind. Sie zeigen uns, wie wir bewusster durchs Leben gehen können, und sie navigieren uns durch jede Art von Übergang oder Krise. Richten wir uns danach aus, finden wir einen entspannten und bereichernden Umgang mit unserer eigenen Endlichkeit. Die „fünf Einladungen“ lauten:
1. Warte nicht.
2. Heiße alles willkommen, wehre nichts ab.
3. Gib dich ganz in die Erfahrung.
4. Finde mitten im Chaos einen Ort der Ruhe.
5. Kultiviere den Geist des Nicht-Wissens.
Frank Ostaseski hat bei mehr als tausend Menschen am Sterbebett gesessen. In den „fünf Einladungen“ destilliert er seine Erfahrungen zu einem eindrucksvollen Weg der Transformation.
Frank Ostaseski, buddhistischer Lehrer und internationaler Referent, war 1987 Mitbegründer des ersten Zen-Hospizes in den USA. Damit begann sein Weg, der ihn heute zur führenden Stimme der Achtsamkeits-Bewegung im Kontext von Sterben, Tod und Trauer werden ließ. Das 2004 von ihm gegründete Metta Institute hat sich zur Aufgabe gemacht, mit innovativen Fortbildungsprogrammen die Prinzipien Achtsamkeit und Mitgefühl in der Pflege zu verankern.
Inhaltsverzeichnis
Vorwort von Rachel Naomi Remen 9
Einleitung: Die Wandlungskraft des Todes 15

Die erste Einladung
Warte nicht 33

1 Der Zugang zu den Möglichkeiten 35
2 Zugleich hier und im Verschwinden begriffen 48
3 Das Reifen der Hoffnung 69
4 Der Kern der Sache 87

Die zweite Einladung
Heiße alles willkommen, wehre nichts ab 109

5 Wie es ist 112
6 Wende dich deinem Schmerz zu 124
7 Die Liebe heilt 147

Die dritte Einladung
Gib dich ganz in die Erfahrung 163

8 Spiel keine Rolle, sei du selbst 165
9 Den inneren Kritiker zähmen 189
10 Der tosende Fluss 210
11 Die Schreie der Welt hören 234

Die vierte Einladung
Finde mitten im Chaos einen Ort der Ruhe 255

12 Die Ruhe im Sturm 258
13 Vorsicht, Lücke! 280
14 Mutige Präsenz 302

Die fünfte Einladung
Kultiviere den Weiß-nicht-Geist 325

15 Die Geschichte mit der Vergesslichkeit 328
16 Nicht-Wissen ist am nächsten 346
17 Ergib dich dem, was heilig ist 361

Epilog: Ins Leben hinein sterben 381
Dank 389
Anmerkungen 393