lehrerbibliothek.de
Die Blüten der Freiheit
Die Blüten der Freiheit




Iris Anthony

Verlagsgruppe Droemer Weltbild GmbH & Co. KG
EAN: 9783426199657 (ISBN: 3-426-19965-3)
384 Seiten, hardcover, 14 x 22cm, November, 2014

EUR 19,99
alle Angaben ohne Gewähr

Umschlagtext
Filigran, perfekt verwoben und von zerstörerischer Schönheit

Frankreich 1636: Nach einem Importverbot ist flandrische Spitze zu dem Statussymbol der Oberschicht avanciert. Der Schmuggel über die Grenze blüht. Kein Wunder also, dass die verarmte Adlige Lisette nicht widerstehen kann, als sie im Gepäck eines Gastes eine Spitze entdeckt – und das edle Tuch aus Versehen ruiniert. Als der Besitzer den Schaden bemerkt, droht er, ihren Vater zugrunde zu richten, wenn sie ihm nicht Ersatz besorgt.

Gleichzeitig arbeitet in Flandern die Klöpplerin Katharina an ihrer letzten Spitze. Weder sie noch Lisette ahnen, dass ausgerechnet an diesem filigranen Stück Stoff ihre Zukunft und ihre Freiheit hängen.
Rezension
Wie schafft man es, statt einer Person, eine Sache in den Mittelpunkt der Geschichte zu stellen ?
Indem man mehrere Erzählstränge, bzw. Erzählperspektiven, miteinander verwebt, wie die Fäden, die beim Herstellen von Spitze verarbeitet werden.
Im Jahr 1636 herrscht in Frankreich absolutes Importverbot für Spitze, doch von eben diesem Material hängt das Leben vieler Personen ab und so verfolgt der Leser die Schicksale dieser Menschen (und auch eines Hundes!), indem ihm jeweils ein Teil der Handlung aus dessen Sichtweise gezeigt wird.
Eine faszinierende Idee, die den Leser somit nicht an ein besonderes Schicksal verbindet, wohl aber aufzeigt, wie diese Personen miteinander verbunden sind und wie des einen Schicksal das des anderen beeinflusst.
B.Saager, lehrerbibliothek.de
Verlagsinfo
Frankreich 1636: Nach einem Importverbot ist flandrische Spitze zu dem Statussymbol der Oberschicht avanciert.
Der Schmuggel über die Grenze blüht. Kein Wunder also, dass die verarmte Adlige Lisette nicht widerstehen kann, als sie im Gepäck eines Gastes eine Spitze entdeckt – und das edle Tuch aus Versehen ruiniert. Als der Besitzer den Schaden bemerkt, droht er, ihren Vater zugrunde zu richten, wenn sie ihm nicht Ersatz besorgt.
Gleichzeitig arbeitet in Flandern die Klöpplerin Katharina an ihrer letzten Spitze. Weder sie noch Lisette ahnen, dass ausgerechnet an diesem filigranen Stück Stoff ihre Zukunft und ihre Freiheit hängen.
Inhaltsverzeichnis
Hinweis für den Leser

Kapitel 1: Katharina Martens
Kapitel 2: Heilwich Martens
Kapitel 3: Denis Boulanger
Kapitel 4: Der Hund
Kapitel 5: Lisette Lefort
Kapitel 6: Graf von Montreau
Kapitel 7: Alexandre Lefort
Kapitel 8: Katharina Martens
Kapitel 9: Heilwich Martens
Kapitel 10: Denis Boulanger
Kapitel 11: Der Hund
Kapitel 12: Lisette Lefort
Kapitel 13: Graf von Montreau
Kapitel 14: Alexandre Lefort
Kapitel 15: Katharina Martens
Kapitel 16: Heilwich Martens
Kapitel 17: Denis Boulanger
Kapitel 18: Der Hund
Kapitel 19: Lisette Lefort
Kapitel 20: Graf von Montreau
Kapitel 21: Alexandre Lefort
Kapitel 22: Katharina Martens
Kapitel 23: Heilwich Martens
Kapitel 24: Denis Boulanger
Kapitel 25: Der Hund
Kapitel 26: Lisette Lefort
Kapitel 27: Graf von Montreau
Kapitel 28: Alexandre Lefort
Kapitel 29: Katharina Martens
Kapitel 30: Heilwich Martens
Kapitel 31: Denis Boulanger
Kapitel 32: Der Hund
Kapitel 33: Lisette Lefort
Kapitel 34: Graf von Montreau
Kapitel 35: Alexandre Lefort

Danksagung
Anmerkungen der Autorin