lehrerbibliothek.de
Deutsche Lyrik nach 1945 bis zur Gegenwart. Geschichte, Entwicklung, Personen
Deutsche Lyrik nach 1945 bis zur Gegenwart.
Geschichte, Entwicklung, Personen




Georg Patzer

AOL-Verlag
EAN: 9783891117330 (ISBN: 3-89111-733-7)
64 Seiten, geheftet, 15 x 21cm, 2001

EUR 3,30
alle Angaben ohne Gewähr

Umschlagtext
Die deutsche Lyrik begleitet die deutsche Geschichte nach 1945 und leidet an ihr und freut sich an ihr: Eine nachdenklich unterhaltsame Reise durch Tradition, neue Subjektivität, Avantgarde und politisches Engagement.
Inhaltsverzeichnis
Keine Stunde Null: Lyrik nach dem Krieg (S.3)

Naturlyrik (S.4)

Wilhelm Lehmann, Elisabeth Langgässer (S.5)


Neubesinnung und 'Trümmerlyrik' (S.9)

Günter Eich, Gottfried Benn, Karl Krolow, Marie Luise Kaschnitz (S.10)


Neuanfänge (S.14)


Hermetik (S.16)

Nelly Sachs, Rose Ausländer, Paul Celan (S.18)


Experimente (S.24)

Konkrete Poesie (S.25)

Ernst Jandl, H.C. Artmann, Friedericke Mayröcker (S.26)


Die sechziger und siebziger Jahre (S.34)

Groteske und Kabarett (S.35)

Günter Bruno Fuchs, Günter Grass, Christoph Meckel, Heinz Erhardt (S.36)

Liedermacher (S.37)

Politische Gedichte (S.40)

Hans Magnus Enzensberger, Peter Rühmkorf (S.41)

Erich Fried (S.45)

Neue Subjektivität und Alltagslyrik (S.48)

Rolf Dieter Brinkmann (S.50)

Frauenlyrik (S.51)

Lyrik der DDR (S.53)

Wolf Biermann, Reiner Kunze, Sarah Kirsch, Prenzlauer Berg (S.54)


Postmoderne (S.57)

Thomas Kling, Oskar Patior, Internetliteratur (S.60)


Literaturverzeichnis, Netzadressen (S.62)