lehrerbibliothek.de
Der Sündenfall des Rechtsstaats Eine Streitschrift zum neuen Religionskampf. Aus gegebenem Anlass
Der Sündenfall des Rechtsstaats
Eine Streitschrift zum neuen Religionskampf. Aus gegebenem Anlass




Tilman Jens

Gütersloher Verlagshaus , Random House
EAN: 9783579066325 (ISBN: 3-579-06632-3)
128 Seiten, Festeinband mit Schutzumschlag, 14 x 22cm, 2013

EUR 14,99
alle Angaben ohne Gewähr

Umschlagtext
»Einzig im Gottesstaat ist die gern beschworene Religionsfreiheit ein Spiel ohne Grenzen.«

Die erregte Debatte der letzten Monate um die kleine Manneshaut und die Beschneidung ist symptomatisch. Die Schlachten um Religionsfreiheit und religiöse Gefühle werden härter. Rabbiner, Imame und Kardinäle kämpfen Seit an Seit - und finden reichlich Gehör. Das neue Buch von Tilman Jens zeichnet Stationen einer bedrohlichen Entwicklung.

Eine Streitschrift aus gegebenem Anlass.

Wie eine Koalition von Klerikern die Republik zu verändern sucht

Die erregte Debatte um die Vorhaut, in ihrem gesellschaftlichen Kontext betrachtet

Geht der säkulare Rechtsstaat vor Religion und Kirche in die Knie?

Tilman Jens, geboren 1954, lebt als Journalist in Frankfurt am Main. Buchveröffentlichungen über Uwe Johnson und Mark Twain. Autor u.a. von „Goethe und seine Opfer“, „Demenz“, „Freiwild“ und „Axel Cäsar Springer. Ein deutsches Feindbild“. Zahlreiche Fernsehdokumentationen zu Themen von Kultur, Theologie und Wissenschaft für die ARD und arte. Regelmäßige Mitarbeit bei den Kulturmagazinen der ARD, bei 3sat/Kulturzeit und im arte Wissenschaftsmagazin X:enius.
Rezension
Wie verhalten sich Religion und Rechtsstaat zueinander? Diese Frage ist keineswegs überholt, sondern erscheint seit geraumer Zeit als dringender denn je. Z.B. hat der juristische (und politische) Streit um die Beschneidung als Körperverletzung die Problematik unlängst im Jahr 2012 aufgezeigt. Nun nimmt der Sohn des jüngst verstorbenen Walter Jens, der Journalist Tilmann Jens pointiert zur Poblematik Stellung und sieht den Rechtstaat durch die Religion(en) gefährdet: „Wo Kirche beginnt, scheint das Recht nicht selten am Ende" (Tilman Jens). Wie kann es sein, dass der Staat in seinen Grundrechten körperliche Unversehrtheit garantiert, dann aber zulässt, dass Knaben im Namen der Religion mit Messern traktiert werden? Wie mächtig und: wie gefährlich ist in unserem Land die Koalition der Frommen längst geworden? In Kirchen gibt es kein nennenswertes Streikrecht, in bayerischen Klassenzimmern hängen die Kruzifixe noch immer, als hätte es nie ein Urteil des Bundesverfassungsgerichts gegeben. Die Privilegien, die der Staat den Glaubensvereinigungen gewährt, stehen lang schon in keiner Relation mehr zu ihrer tatsächlichen, gesellschaftlichen Bedeutung, - so Tilmann Jens.

Dieter Bach, lehrerbibliothek.de
Inhaltsverzeichnis
I. Die Koalition der Frommen 7

II. Blasphemie! 59

III. Antisemitismus? 77

Dank 124
Literatur 126