lehrerbibliothek.de
Das Unheilige in der Heiligen Schrift Die dunkle Seite der Bibel 3. Auflage
Das Unheilige in der Heiligen Schrift
Die dunkle Seite der Bibel


3. Auflage

Gerd Lüdemann

zu Klampen! Verlag
EAN: 9783934920033 (ISBN: 3-934920-03-9)
136 Seiten, paperback, 13 x 21cm, 2004

EUR 14,00
alle Angaben ohne Gewähr

Umschlagtext
Die Bibel gilt als Gottes Wort, als gute Nachricht von Gottes Barmherzigkeit Wie aber steht es mit den Partien der Bibel, die gerade nicht von Gottes Barmherzigkeit zeugen, sondern seinen Befehl enthalten, ganze Völker - wie das der Kanaanäer im Alten Testament — auszurotten? Was soll man zum AntiJudaismus im Neuen Testament, was zu solchen Stellen der Bibel sagen, die Andersgläubige verteufeln? Den Fragen nach der dunklen Seite der Bibel geht Lüdemann rücksichtslos auf den Grund.
Rezension
Prof. Dr. Gerd Lüdemann, der historisch-kritische, der liberalen Theologie verpflichtete „Ketzer“ der modernen (nicht: post-modernen), sprich aufklärerischen Theologie an der Universität Göttingen, dem von der ev. Kirche die kirchliche Lehrerlaubnis entzogen wurde und der seinen einsamen Kampf in der Abteilung für „Frühchristliche Studien“ führt, hat in dieser Neuauflage dieses zuerst im Stuttgarter Radius-Verlags erschienenen Titels von 1996 die dunklen Seiten der Bibel kritisch und schonungslos beleuchtet und rechnet zudem mit seiner von ihm als scheinheilig empfundenen ev. Kirche ab. Er analysiert insbesondere die unheilige Gewalt in der Bibel des Alten Testaments und den Antijudaismus in der Bibel des Neuen Testaments und kontrastiert das – ganz in liberaler Tradition – mit einer Rückbesinnung auf den historischen Jesus, - um letztlich mit der Gegenwarts-Kirche und ihrer mangelhaften Umsetzung historisch-kritischer Erkenntnis abzurechnen; denn „Jesus verweste und ist nicht leiblich auferstanden“ (S. 124f): „Die Leiche im Keller der Kirche ist der auferstandene Gottessohn.“ – Für den Religionsunterricht interessant in historischer wie gegenwärtiger Hinsicht.

Thomas Bernhard für lehrerbibliothek.de
Verlagsinfo
"Gerd Lüdemanns Befund ist schlagend: Im neutestamentlichen Erwählungsglauben steckt der Antijudaismus ebenso tief wie Krieg, Bann und Vertreibung im alttestamentlichen. Eine Theologie, die die Erwählung als makellosen göttlichen Heilswillen ausgibt und das daran klebende Blut und Unheil als 'Menschenwerk' wegschminkt, steht moralisch nicht höher als eine Zigarettenreklame, deren strahlende Gesichter mit Lungenkrebs nichts zu tun haben wollen." Die Zeit
Inhaltsverzeichnis
Vorwort 9

Kapitel 1: Problemstellung und Methode 11

Ein gespaltenes Bewußtsein im Umgang mit der Bibel .... 11
Die revidierte Lutherbibel und ihr Bild von der Heiligen Schrift 14
Zum Weissagungsbeweis 16
Zur Vorstellung der Bibel als Wort Gottes 23
Zur Harmonisierung der biblischen Schriften 24
Widerlegbarkeit als Kriterium für eine wissenschaftliche Aussage 26
Der vorkritische Gebrauch der Bibel in der EKD-Denkschrift »Glauben heute« 30
Zur Gliederung 33
Die Einseitigkeiten dieses Buches und ihre Gründe.
Aufklärung als erstrebenswertes Ziel auch in der Theologie 34
Folgerungen für die theologischen Fakultäten der Zukunft . . 36

Kapitel 2: Unheilige Gewalt gegen andere im Alten Testament und ihre Begründung 39

A. Abriß der Geschichte Israels 39
Einführung 39
Chronologisches Gerüst 40

B. Der Bann im Heiligen Krieg - eine Geste der Barmherzigkeit? 42
Das Phänomen des Heiligen Krieges 42
Der Bann ist keine Rache, sondern ein Ritual 45
Der Heilige Krieg fand weniger häufig statt und hat orientalische Parallelen 46
Hebt die nur partielle Geschichtlichkeit des Heiligen Krieges seinen
abstoßenden Charakter auf? 48
Eine moabitische Entsprechung zum Bann belegt seinen tatsächlichen Gebrauch in Israel 49
Ist der Bann historisch entschuldbar? 51
Die Behandlung des Heiligen Krieges in der Biblischen Theologie 51
Integration der dunklen Seiten Gottes? 52
Gründe für die Abschlachtung der Kanaanäer 55
Zum Genozid kann es zu keiner Zeit verschiedene Meinungen geben 57

C. Die Erwählung Israels und ihre Folgen für die anderen . . 58
Das Deuteronomium und seine Botschaft 58
Das Deuteronomium und seine Auffindung unter Josia ... 61
Die wiedergefundenen Bücher des Königs Numa 65
Die wiedergefundenen Bücher des Alexander von Abonuteichos 67
Der Fund des Buches Mormon durch Joseph Smith .... 67
Fälschung oder echte religiöse Pseudepigraphie? 69
Das Deuteronomium als Utopie echter religiöser Pseudepigraphie 70
Utopien der Gewalt 72
Die verhängnisvolle Fernwirkung der Utopien der Gewalt . . 73

Kapitel 3: AntiJudaismus im Neuen Testament .... 75

A. Überblick über die Geschichte des frühen Christentums und die Abfassungsverhältnisse der Schriften des Neuen Testaments 75
Einführung 75
Chronologisches Gerüst 77

B. Antijudaismus im Neuen Testament - eine Geste der Barmherzigkeit? 78
Was heißt Antijudaismus konkret? 78
Erster Thessalonicherbrief 80
Markusevangelium 84
Die Allegorie von den bösen Weingärtnern (Mk 12,1 -12) . 84
Die Allegorie von den bösen Weingärtnern im Matthäusevangelium 86
Die Allegorie von den bösen Weingärtnern im Lukasevangelium 86
Die Passionsgeschichte (Mk 14-15) 87
Die Passionsgeschichte im Matthäusevangelium 88
Die Passionsgeschichte im Lukasevangelium 90
Die Passionsgeschichte im Johannesevangelium 91
Wer verurteilte Jesus wirklich zum Tode? 93
Pilatus - ein milder und einsichtsvoller Herrscher? 94
Die behauptete Schuld der Juden am Tod Jesu 95
Matthäusevangelium 96
Das Gleichnis vom Hochzeitsmahl (Mt 22,1-14) 96
Die Rede gegen Schriftgelehrte und Pharisäer (Mt 23,1-38) 97
Die Auferstehungsgeschichten (Mt 27,62-28,20) 100
Lukanisches Doppelwerk 101
Der heilsgeschichtliche Gesichtspunkt 101
Das Gleichnis vom Gastmahl (Lk 14,15-24) 103
Der Bericht von der Wirksamkeit des Paulus in Rom (Apg 28,17-31) 104
Johannesevangelium 106
AntiJudaismus als Bestandteil einer historischen Darstellung des Wirkens Jesu 106
AntiJudaismus im Rahmen der johanneischen Theologie 107
Offenbarung des Johannes 108
Brief an die Gemeinde von Smyrna (Offb 2,9) 108
Brief an die Gemeinde von Philadelphia (Offb 3,9) 109
Zwischenüberlegung 110
Über die Entstehung des AntiJudaismus im Neuen Testament 111
Korrekturmöglichkeitendes AntiJudaismus? 112
Eine Lösung des Problems mittels Rekonstruktion christlicher Ursprünge? 114
Partizipationsmodell oder Substitutionstheorie im KirchenVerständnis? 115
Ein neuer Weg im Umgang mit dem AntiJudaismus 116
Die tragische Seite des AntiJudaismus 117

Kapitel 4: Jesus und die Barmherzigkeit Gottes ... 120

Rückbesinnung auf Jesus zwecks Wahrung des biblischen Erbes 120
Thesen zu Wort und Verhalten Jesu 120
Der Mensch Jesus - ungeeignet für die kirchliche Verkündigung? 122

Kapitel 5: Kritik an meiner Kirche 124

Literaturverzeichnis 127
Autorenverzeichnis 135