lehrerbibliothek.de
Bilingualer Erstspracherwerb
Bilingualer Erstspracherwerb




Stefan Schneider

Ernst Reinhardt Verlag , UTB
EAN: 9783825243487 (ISBN: 3-8252-4348-6)
315 Seiten, paperback, 12 x 19cm, 2015, 18 Abb., 4 Tab.

EUR 29,99
alle Angaben ohne Gewähr

Umschlagtext
Zweisprachig aufwachsen

Frühkindliche Zweisprachigkeit ist heute keine Seltenheit mehr. Doch was bedeutet dies für den Spracherwerb?

Dieses Buch bietet eine fundierte Einführung in den bilingualen Erstspracherwerb, d.h. den gleichzeitigen Erwerb von zwei Sprachen von Anfang an. Grundlegende Konzepte und Fragestellungen werden dargestellt. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf dem Spracherwerb in den ersten drei Lebensjahren. LeserInnen erhalten einen umfassenden Überblick über linguistische, entwicklungspsychologische kognitive und soziale Aspekte der frühkindlichen Zweisprachigkeit.

Prof. Dr. Stefan Schneider lehrt Romanische Sprachwissenschaft an der Karl-Franzens-Universität Graz.
Rezension
In den meisten Ländern findet sich de facto oder auch de jure Mehrsprachigkeit. Einsprachigkeit ist eher die Ausnahme und findet sich vor allem in Europa und Nordamerika, - wenn auch mit deutlichen Ausnahmen (wie z.B. der Schweiz). Multilinguale Gesellschaften sind also auch für die meisten Kinder Normalität - und nicht Ausnahme. Hinzu treten die weltweiten Migrationsprozesse, die eine zweisprachige Kindheit bedingen. Und in mehrsprachigen Familien stellen sich nicht wenige Eltern die Frage nach einer gelingenden sprachlichen Entwicklung ihrer Kinder. Das betrifft auch Lehrkräfte an deutschen (Grund-)Schulen. Dieses Buch bietet eine fundierte Einführung in den bilingualen Erstspracherwerb, d.h. den gleichzeitigen Erwerb von zwei Sprachen von Anfang an. Grundlegende Konzepte und Fragestellungen werden dargestellt.

Oliver Neumann, lehrerbibliothek.de
Verlagsinfo
Pressestimmen:

Aus: DLV aktuell – Manuela Stocker – 3/2015
[E]ine fundierte Einführung zum Thema des gleichzeitigen Erwerbs zweier Sprachen […]. Der Einbezug linguistischer, entwicklungspsychologischer, kognitiver und sozialer Aspekte lässt die inhaltliche Komplexität zu diesem anspruchsvollen Thema erahnen. […] Ein Buch, das ich im Zusammenhang mit Begegnungen mit den vielen Kindern, Sprachen und Kindersprachen gerne konsultieren werde.

Aus: Sprachrohr – Franz Rader – November 2015
Zweisprachige Erziehung von Kindern: Über die Probleme, Herausforderungen und Methoden der Erziehung von Kleinkindern mit einer von der Muttersprache verschiedenen „Vatersprache“ (in gemischtnationalem Ehen und Partnerschaften) […] . […] Eine Pflichtlektüre für junge Eltern, die über Grenzen hinweg zueinander gefunden haben!

Aus: Forum Logopädie – Anette Schneider – September 2015
[D]ieses Lehrbuch [bietet] eine fundierte sprachwissenschaftliche Einführung in den bilingualen Erstspracherwerb. LogopädInnen, die im Praxis-Alltag „schnell“ Informationen zu diesem Thema oder kurze Überblicke suchen, werden sich vermutliche etwas zeitaufwändiger durch die Lektüre arbeiten müssen.

Aus: ekz-bibliotheksservice – Reinhold Heckmann – 2015/25
[…] Ein grundlegender und umfassender Überblicks-Band, erschlossen durch ein differenziertes Gesamtregister und ergänzt um ausführliche Literaturhinweise. In 1. Linie für Studierende, die sich mit dem bilingualen Erstspracherwerb befassen, darüber hinaus auch für Interessierte ohne spezielle Fachkenntnisse.
Inhaltsverzeichnis
Vorwort 8

1 Einleitung 9

1.1 Mehrsprachigkeit: ein alltägliches Phänomen 9
1.2 Aufbau des Buches und Lesehinweise 12

2 Grundlegende Konzepte 15

2.1 Bilingualität, Bilingualismus und Diglossie 15
2.2 Bilingualität und Multilingualität 16
2.3 Bilingualer Erstspracherwerb und früher Zweitspracherwerb 18
2.4 Bilinguale Kommunikation in der Familie und in ihrem Umfeld 20
2.5 Artifizielle Bilingualität 27
2.6 Semilingualität, unvollständiger Spracherwerb und Sprachabbau 29
2.7 Verschiedene ‚Sprachen‘ 32

3 Fragestellungen, Hypothesen und Methoden 35

3.1 Fragestellungen 35
3.2 Hypothesen 40
3.3 Untersuchungs- und Forschungsmethoden 50

4 Forschungsüberblick: frühe Studien 65

4.1 Ronjat (1913) 65
4.2 Leopold (1939 – 1949) 69
4.3 Weitere Studien 75

5 Forschungsüberblick: neuere Studien 78

5.1 Forschung bis 1978 78
5.2 Volterra und Taeschner (1978) und Taeschner (1983) 80
5.3 Deutsch und Französisch – Doppelter Erstspracherwerb (DUFDE) 90
5.4 De Houwer (1990) 97
5.5 Genesee (1989) und Paradis und Genesee (1996) 99
5.6 Gawlitzek-Maiwald und Tracy (1996) 106
5.7 Lanza (1997) 110
5.8 Deuchar und Quay (2000) 113
5.9 Yip und Matthews (2007) 121
5.10 Hamburg und Wuppertal 127
5.11 Itani-Adams (2013) 131
5.12 Weitere Studien 132

6 Die bilinguale Sprachentwicklung 135

6.1 Grundsätzliches zum Erstspracherwerb 135
6.2 Perzeption und Verarbeitung von Lauten 139
6.3 Das Erkennen von Wortgrenzen 144
6.4 Vom frühkindlichen Lallen zu den ersten Wörtern 147
6.5 Entwicklung des Wortschatzes 156
6.6 Äquivalente 167
6.7 Erste Mehrwortäußerungen 173
6.8 Quantität und Qualität des Inputs 187

7 Die bilinguale Sprachentwicklung im Vergleich zur monolingualen 192

7.1 Was ist die Norm? 192
7.2 Bilingualer und monolingualer Wortschatz 197
7.3 Sprachstörungen aufgrund von Bilingualität? 206

8 Sprachmischung 211

8.1 Ausmaß der Sprachmischung 211
8.2 Ursachen und Richtung der Sprachmischung 213
8.3 Matrixsprache und eingebettete Sprache 222
8.4 Arten der Sprachmischung 225
8.5 Sprachmischung bei Erwachsenen und bei Kindern 234

9 Kognitive Aspekte 236

9.1 Neuronale Grundlagen 236
9.2 Sprache und Denken 240
9.3 Intelligenz und Denkfähigkeiten 248
9.4 Mentalisierung 253
9.5 Metalinguistisches Bewusstsein 255
9.6 Der Erwerb weiterer Sprachen 259

10 Soziale Aspekte 264

10.1 Erziehung 264
10.2 Kulturelle Zugehörigkeit 268

Literatur 274
Gesamtregister 305