lehrerbibliothek.de
Biblische Schöpfungserzählungen und biologische Evolutionsforschung  Missverständnisse, Konfliktlinien, Dialogperspektiven
Biblische Schöpfungserzählungen und biologische Evolutionsforschung
Missverständnisse, Konfliktlinien, Dialogperspektiven




Dieter Froebe

LIT
EAN: 9783825805319 (ISBN: 3-8258-0531-X)
192 Seiten, paperback, 15 x 21cm, 2007

EUR 19,90
alle Angaben ohne Gewähr

Umschlagtext
Der Verfasser betrachtet die Ergebnisse der Evolutionsforschung als Bereicherung seines Schöpfungsglaubens. Insofern bezieht er eindeutig Stellung gegen die Inanspruchnahme der biblischen Schöpfungsurkunden durch die Vertreter kreationistischer Positionen. - Die wörtlich verstandenen Schöpfungserzählungen werden von den Kreationisten als Beleg für ihr überholtes Weltbild in Anspruch genommen und von vielen Evolutionsbiologen gerade im Gegenteil als Beleg für eine überholte christliche Weltsicht aufgefasst. Demgegenüber geht der Verfasser davon aus, dass bei einem wörtlichen Verständnis dieser Texte der von ihren Verfassern intendierte symbolsprachliche Sinn gar nicht in den Blick kommt. Er versucht diesen Sinn freizulegen und in der Vermittlung von Erkenntnissen der Evolutionbiologie zur biologischen Konstitution des Menschen und der Botschaft der Schöpfungsurkunden Ansätze zu einer ökumenischen und ökologischen Ethik zu entwickeln.
Rezension
An kaum einem anderen Thema entzündet sich der Dialog, aber auch der Konflikt, zwischen Theologie bzw. Glaube und Naturwissenschaft so sehr wie gerade an Schöpfung und Evolution. Der Autor begreift die entwickelte Gestalt der Evolutionstheorie, anders als die fundamentalistischen Vertreter von Kreationismus und sog. Intelligent Design, als Bereicherung des eigenen Schöpfungsglaubens, weil Evolutionstheorie und Schöpfungsglaube auf je verschiedenen Aussageebenen plausibel sind. Das Buch ist ein klares Bekenntnis gegen jede Form von Kreationismus und dessen Rückfall in ein überholtes Weltbild, für das nur scheinbar zu Recht die biblischen Schöpfungserzählungen in Anspruch genommen werden.

Thomas Bernhard, lehrerbibliothek.de
Verlagsinfo
Science and Religion. Naturwissenschaft und Glaube
Herausgegeben von Prof. Dr. Ulrich Kutschera, Prof. Dr. Dr. Olaf Breidbach
Inhaltsverzeichnis
Vorwort 3

Einleitung: Die Ausgangslage 4

Kapitel 1: Hoffnung, Vertrauen, Glaube, Liebe in einer Welt explosionsartig zunehmenden Wissens und rasch wachsender rationaler Handlungsmöglichkeiten 8

Kapitel 2: Faktoren der Evolution und metaperspektivische Rede von Gott 28

Kapitel 3: Die Interdependenz von Glaube und Wissen 48

Kapitel 4: Schöpfung, Geschichte und biblische Gotteserfahrung 63

Kapitel 5: Der ermutigende Charakter der biblischen Schöpfungserzählungen 76

Kapitel 6: Der aufklärerische Charakter der biblischen Schöpfungserzählungen. Israels Auseinandersetzung mit dem Mythos vom Goldenen Zeitalter und dem Mythos vom Nabel der Welt 91

Kapitel 7: Zeitspannen der Evolution und biblische Zeiten und Zahlen 108

Kapitel 8: Die Sonderstellung des Menschen diesseits aller Idealisierungen und aller Metaphysik 123

Kapitel 9: Ist der Mensch devolutiver Irrläufer oder entwicklungsfähiger Sonderfall der Evolution? 140

Kapitel 10: Natürliche Evolution und Innovation im Denken und Handeln. Versuch, den ethischen Prozess als zukunftsweisende Verlaufsform des allgemeinen Evolutionsprozesses zu beschreiben 155

Stichwörter 175

Literatur 181