» Zur gesamten Fächerübersicht auf lehrerbibliothek.de
BRU

Übersicht

Impressum

2017

BRU 67/17
Zugänge eröffnen

 

2016

BRU 66/16
Die SEELE der Schule

 
BRU 65/16
Let´s talk about SEX

 

2015

BRU 64/15
Religion und Gewalt

 
BRU 63/15
Berufung oder Job?

 

2014

BRU 62/14
Auf der FLUCHT

 
BRU 61/14
REALdigital

 
BRU 60/14
MACHBAR. Amen

 

2013

BRU 59/13
die GRETCHENfrage

 
BRU 58/13
RECHT und BILLIG!?

 

2012

BRU 57/12
MISCHEN (IM)POSSIBLE

 
BRU 56/12
BIS HIERHER
... UND NOCH WEITER?

 

2011

BRU 55/11
>>GEHT NICHT<<
GIBT'S NICHT

 
BRU 54/11
Abefahren?

 

2010

BRU 53/10
BASICS des Christentums

 
BRU 52/10
Zum ökumenischen Kirchentag: ein Heft

 

2009

BRU 51/09
richtich
wichtich

 
BRU 50/09
Zahltag

 
BRU 49/09
Beute machen

 
BRU 48/09
Sünde

 

2008

BRU 47/08
Einen Oscar für: GOTT

 

2007

BRU 46/07
Irrgarten oder Labyrinth?
Kompetenzorientierung im Religionsunterricht

 
BRU 45/07
Thema: Ehre

 

2006

BRU 44/06
Thema: Medien

 

2005

BRU 43/05
Thema: Todsicher

 
BRU 42/05
Lernlust

 

2004

BRU 41/04
Thema: Schmerz

 
BRU 40/04
Thema: Wurzeln und Flügel

 

2003

BRU 39/03
Thema "Konsum": Born to shop?

 
BRU 38/03
Macht - Ohnmacht

 

2002

BRU 37/02
Schön hässlich

 
BRU 36/02
Essen und Trinken

 

2001

BRU 35/01
Feste feiern

 
BRU 34/01
Auferstehung

 

2000

BRU 33/00
Zärtlichkeit

 
BRU 32/00
Lachen

 

1999

BRU 31/99
Regieanweisungen für Aufbruchwillige

 
BRU 30/99
Geld

 
BRU 62/2014 - Auf der FLUCHT

BRU 62/2014
Magazin für den Religionsunterricht an Berufsbildenden Schulen

Auf der FLUCHT

FLÜCHTLINGE und ASYL



 
Gesellschaft für Religionspädagogik e.V. Villigst
ISSN 0178-3203

2014
44 Seiten, geheftet, 21 x 30 cm
 
9.50 Euro
 

Bestellen per eMail
Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Fremd ist der Fremde nur in der Fremde – so sagt Karl Valentin in seinem Gespräch mit Liesl Karlstadt. Er spielt dabei auf eine Ausnahmeerscheinung an, die für uns so typisch zu sein scheint: den engstirnigen Einheimischen, der seit Generationen an dem Ort seiner Vorväter wohnt und dort noch nie herausgekommen zu sein scheint.
Dabei ist die Geschichte der Menschheit von Migration gekennzeichnet. Im Geschichts­unterricht lernen wir sie unter der Überschrift Völkerwanderung kennen, in der Bibel finden wir sie von den Vätergeschichten über die Propheten bis hin zur Flucht Marias und Josephs mit dem kleinen Jesus nach Ägypten. Christen flohen und fliehen bis heute, weil ihre Religion nicht geduldet ist. In unserer Gesellschaft existiert kaum jemand, dessen Großvater oder Großmutter nicht zumindest aus einer anderen Gegend oder sogar einem anderen Land eingewandert ist. Zwei Arten von Migration haben wir dabei vor Augen:
Positiv sehen wir die Auswanderung, bei der jemand beschließt, dass er ein anderes Land mehr liebt als das eigene und deshalb dorthin zieht. Diese Einwanderer, die unserer Meinung nach begierig sind, sich bei uns anzupassen und unsere Sprache zu lernen, sind uns herzlich willkommen.
Als problematisch sehen wir die Einwanderung von Menschen, die aus ihrem Land fliehen, weil sie zu dem Entschluss gekommen sind, dass sie dort aus wirtschaftlichen oder politischen Gründen nicht mehr leben können. Wir haben Angst, dass sie sich Annette Schäfer-RothDeutschland nur ausgesucht haben, weil sie sich hier in der sozialen Hängematte ausruhen könnten oder dass sie unser Land überfremden.

Unser Augenmerk soll in diesem Heft vor allem dem Thema Flucht gelten. Es soll helfen, Schülerinnen und Schülern dieses angstbesetzte und komplexe Thema näher zu bringen und über ihre Einstellungen zu reflektieren. Neben der Vermittlung der Frage »Wie ist das eigentlich, fliehen zu müssen?« geht es auch um die Klärung der verwirrenden Begrifflichkeiten wie Duldung, Aufenthaltsgenehmigung etc.
Ein weiterer Artikel beschäftigt sich mit der Frage »Wie kann Religionsunterricht in Internationalen Förderklassen aussehen?« und zeigt Unterrichtsbeispiele für den Unterricht mit neu eingewanderten Jugendlichen.

Menschen kommen und gehen. Nach vielen Jahren in der BRU-Redaktion verabschiede auch ich mich schweren Herzens von den Leserinnen und Lesern. Andere Dinge schulischer und privater Natur verlangen meine verstärkte Aufmerksamkeit. Ich habe die gemeinsame Zeit in der Redaktion sehr genossen und mich gefreut, immer mal wieder gezwungen zu sein, über den Tellerrand des Schulalltags hinauszuschauen. Ich danke der Redaktion, den Herausgebern und den Leserinnen und Lesern, mir dafür einen Rahmen geboten zu haben.


Annette Schäfer-Roth

Inhaltsverzeichnis

1 Editorial
Annette Schäfer-Roth


Titelthema
2 Gestrandet im Dublin-Gebiet
Drea Fröchtling

5 Lexikon der wichtigsten Begriffe zum Thema Asyl
Jo La Gro

+ Literaturverzeichnis Titelthema


8 Ansichtssache
Fluchtgeschichten
Ina Schubart | Annette Schäfer-Roth



UNTERRICHTSPRAXIS – BAUSTEINE FÜR DEN UNTERRICHT



11 Flucht und Asyl als ethische Thema
Johan La Gro | Burkhard Schmidt

14 M1.1 Fallbeispiele zu Asylbewerbern
+ M1.2 Ablauf des deutschen Asylverfahrens
+ M1.3 Informationsblatt
16 M1.4 Grundformen ethischer Urteilsbildung
M1.5 Biblische Fluchtgeschichten
+ M1.6 Fluchtgründe Arbeitsauftrag
+ M1.7 Flucht und Asyl in der Bibel
18 M1.8 Änderungen im Asylrecht
19 M1.9 Änderungen im Asylrecht | Bewertung
+ M1.10 Internet-Recherche zum Thema Kirchenasyl
+ M1.11 BAMF-Präsident kritisiert Kirchen wegen steigender Kirchenasyl-Zahlen
+ M1.12 Arbeitsblatt Texte aus der Bibel zu Vertreibung, Flucht und Asyl
Film: Auf der Flucht (121 MB)




20 Krieg. Stell dir vor, er wäre hier.
Folke Keden-Obrikat

+ M2.1 Gefühle und Erfahrungen auf der Flucht
+ M2.2 Wortbausteine
+ M2.3 Filmprojekt "Wie geht Deutschland?"
+ M2.4 Fremdling in der Bibel
23 M2.5 Aachener Hände | Interview
+ M2.6 Zuwanderung gut für Sozialstaat



25 Religion in internationalen Förderklassen
Annette Schäfer-Roth

28 M3.1 Wie ist jemand, der…
29 M3.2 Von Männern und Frauen

30 Die Reinoldikirche in Dortmund
Knut Höcke

31 M4.1 Die Reinoldikirche in Dortmund
+ M4.2 Reinoldikirche leer
+ M4.3-6 Reinoldikirche Arbeitsblätter
+ Unterrichtsentwurf "Die Reinoldikirche"

32 Flucht von der Insel Südubien
Ein Planspiel
Annette Schäfer-Roth

35 M5.1 Vorbereitung des Planspiels
M5.2 Meine Erfahrungen aus dem Planspiel
+ M5.3 Lehrerinformation: Situation in Südubien
+ M5.4 Asylantrag
+ M5.5 Aufenthaltsgestattung
+ M5.6 Sprachkurs

---------------------------------------------------------------------------


36 Schulkultur
Migration und Flüchtlingshilfe. Ein Unterrichtsprojekt
Thomas Aschhoff-Lennier

38 Karan würde uns fehlen. Eine Klasse entdeckt ihre Flüchtlinge
Beate Allmenröder

41 Brückenbauer zwischen den Welten. Seelsorgerliche Begleitung und Beratung von Flüchtlingen
Wolfgang Bauer



44 Bildungspolitik
Einladung zu den Hochschultagen Berufliche Bildung 2015 in Dresden

44 Religion – Interesse – moralisches Urteil
Eine Unterrichtsinterventionsstudie des EIBORs
Friedrich Schweitzer | Georg Wagensommer | Friederike Strohm



45 Wissenschaft + Forschung
Schulinterne Curricula und Inklusion
Jörg-Peter Pahl
+ Literaturverzeichnis

---------------------------------------------------------------------------


51 Bücher | Forum
AufGelesen
• Religiöse Orientierung gewinnen
• Kursbuch Religion Berufliche Schulen
• Diakonisches Lernen an Biographien



Internet | Forum
54Auf dieser Welle surfen
55Wirelex geht online

56 In eigener Sache
Herzlichen Dank! Zur Verabschiedung von Annette Schäfer-Roth und Marion Holzhüter


56 Impressum
Herausgeber | Trägerschaft | Beirat | Redaktion | Herstellung | Bezugspreise | Vertrieb


U3 Spirituelle Momente
Hallo, ist da draußen jemand? | K. Peter Henn

U4 Schlusslicht
Aktuelle Termine und Veranstaltungshinweise unter www.bru-portal.de


Die mit "+" gekennzeichneten Inhalte sind Downloads und stehen nur auf dieser Web-Site und nicht in der Printversion.