lehrerbibliothek.de
Argumentationstraining gegen Stammtisch-Parolen Materialien und Anleitungen für Bildungsarbeit und Selbstlernen 10. Auflage 2016 (1. Aufl. 1999)
Argumentationstraining gegen Stammtisch-Parolen
Materialien und Anleitungen für Bildungsarbeit und Selbstlernen


10. Auflage 2016 (1. Aufl. 1999)

Klaus-Peter Hufer

Wochenschau Verlag
EAN: 9783879200542 (ISBN: 3-87920-054-8)
118 Seiten, paperback, 12 x 19cm, Februar, 2016

EUR 10,00
alle Angaben ohne Gewähr

Umschlagtext
Materialien und Anleitungen für Bildungsarbeit und Selbstlernen. Wem ist es nicht schon einmal begegnet? Onkel Albert wettert beim Familienfest, der freundliche Nachbar bringt starke Sprüche am Gartenzaun, das Publikum beim Fußball skandiert Parolen. Da wird gewütet gegen die viel zu laue Strafordnung, die „Fernseher und den Teppichboden im Gefängnis“ und lauthals die Todesstrafe gefordert – was kann man dazu eigentlich sagen?

Prof. Dr. Klaus-Peter Hufer ist außerplanmäßiger Professor für Erwachsenenbildung an der Fakultät für Bildungswissenschaften der Universität Duisburg-Essen und war bis zu seiner Pensionierung Fachbereichsleiter Geistes- und Sozialwissenschaften der Kreisvolkshochschule Viersen.
Rezension
Dieses Buch hat auch in seiner 10. Auflage 2016 nach dem Erscheinen im Jahr 1999 nichts an seiner Aktualität eingebüßt - im Gegenteil: Wir leben mehr denn je in Zeiten des Populismus und der Stammtischparolen, von Donald Trump über AfD bis Gert Wilders und Marie Le Pen ... Ein "Argumentationstraining gegen Stammtisch-Parolen" (Titel) erscheint mithin wichtiger denn je und zwar als "Materialien und Anleitungen für Bildungsarbeit und Selbstlernen" (Untertitel). Einsetzbar u.a. in der Volkshochschularbeit will das Buch allen helfen, die nicht mehr passiv dabeisitzen und zuhören wollen, wenn dumpfe Parolen verkündet werden. Es will zu beherztem Verhalten verhelfen und Hilfen geben für sinnvolles Argumentieren, aber auch die Grenzen verbalen Engagements aufzeigen.

Dieter Bach, lehrerbibliothek.de
Verlagsinfo
„Argumentationstrainings gegen Stammstischparolen sind… eine unabdingbare Voraussetzung für eine emanzipatorische politische Bildung“

Oskar Negt, in: Der politische Mensch – Demokratie als Lebensform, Göttingen 2010
Inhaltsverzeichnis
1. Worum es geht

1.1 Zum Gebrauch dieses Buches
1.2 Was ist ein Argumentationstraining?
1.3 Was ist mit „Stammtisch“ gemeint?

2. Wie bereitet man ein Argumentationstraining vor?

2.1 Erste Überlegungen
2.2 Werbung
2.3 Teilnehmerzahl
2.4 Was braucht man?

3. Seminarbeginn

3.1 Vorstellungsrunde
3.2 Motive, sich auf ein Argumentationstraining einzulassen
3.3 Seminarleitung
3.4 Annäherung an das Thema

4. Auseinandersetzung mit Stammtischparolen

4.1 Parolen
4.2 Rollenspiel
4.3 Ein Beispiel
4.4 Auswertung

5. Inhaltliche Vertiefung

6. Psychologische Hintergründe der Stammtischparolen

6.1 Vorurteil
6.2 Aggression
6.3 Autoritarismus

7. Sind Stammtischparolen gefährlich?

7.1 Der Stammtisch lässt grüßen…

8. Gegenstrategien

8.1 Was charakterisiert Stammtischparolen?
8.2 Was tun bei Stammtischparolen?
8.3 Subversives Argumentieren und Ironie

9. Die wichtigsten Fragen: Wo finde ich was?

10. Teilnehmer/innen – Kurzporträts

11. Das Argumentationstraining und die politische Bildung

12. Literaturempfehlungen